Meldung

Regionale Wirtschaft stärken: Unterstützen Sie vor und nach Ostern unseren Nordhäuser Einzelhandel

Montag, 06. April 2020, 15:00 Uhr
Nordhausen (psv) Um die weitere Ausbreitung des Virus SARS CoV-2 zu begrenzen, sind bundesweit behördlich angeordnete Maßnahmen in Kraft getreten, die stark in das individuelle Leben der Bürgerinnen und Bürger eingreifen. Diese Maßnahmen haben auch in Nordhausen für viele Gewerbetreibende, Unternehmen und Selbstständige eine große wirtschaftliche Dimension. „Die Herausforderung für unsere Wirtschaft ist existenziell dies betrifft zahlreiche Betriebe, die Selbstständigen und viele Arbeitsplätze in unserer Stadt. Als Oberbürgermeister Nordhausens ist es mir daher wichtig, wo es geht unserer regionalen Wirtschaft den Rücken zu stärken,“ so Oberbürgermeister Kai Buchmann. „Gleichzeitig benötigen unsere Gewebetreibenden die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger. Viele Nordhäuser Unternehmen bieten ihre Waren und Dienstleistungen bereits online an und liefern an die Haustür. Stärken Sie die Nordhäuser Wirtschaft und kaufen Sie regional ein. Dadurch tragen Sie zum Erhalt der regionalen Unternehmen und Arbeitsplätze bei!“ so Buchmann weiter.

Gegenwärtig bietet das Internet bereits Möglichkeiten sich über das Angebot der hiesigen Unternehmen zu informieren. So präsentiert sich der Nordhäuser Gewerbeverein und seine Mitglieder unter www.ngv-nordhausen.de. Darüber hinaus bietet die Seite "Nordhausen Shoppt" einen Überblick über den Einzelhandel in Nordhausen. Das Land Thüringen hat mit einem neue Online-Tool www.thueringenpackts.de eine Plattform für den lokalen Handel und die Gastronomie geschaffen. Außerdem sind bereits über 110 Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen aus dem gesamten Harz über die Selbsthilfekampagne „Solidarität schafft Liquidität“ und das Projekt www.einharz-gutschein.de im Rahmen der Initiative „Ein HARZ“ organisiert.

„Wichtig ist, dass die Nordhäuser Händlerinnen und Händler die Seiten mit Ihren Angeboten auch füllen und somit den Vorteil des Onlinehandelns in der derzeitigen Situation für sich nutzen. Vor uns liegt ein Osterfest, dass wir so noch nicht erlebt haben. Und auch hier gilt: Unterstützen Sie regionale Händlerinnen und Händler und kommen Sie der Bitte der Lebensmittelunternehmen nach, frühzeitig die Lebensmitteleinkäufe zu tätigen“, ergänzt Bürgermeisterin Jutta Krauth. Die Unterstützung für die Nordhäuser Gewerbetreibenden ist auch nach Ostern und mit Blick auf ein mögliches Ende der Maßnahmen wichtig, so Krauth weiter.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.