Nordhausen - Sport- und Freizeitstadt

(Vereins-) Aktiv in Nordhausen

Nordhausen bietet seinen Bürgerinnen und Bürgern sowie seinen Gästen eine Vielzahl an städtischen Sportanlagen, Turnhallen und Schwimmbäder!
In 2018 waren in den 58 Sportvereinen der Stadt 6.953 Mitglieder, davon 2.121 Mitglieder unter 18 Jahren, organisiert. Diese Vielzahl und Vielfalt an Sportvereinen bieten ein breites Angebot für Hobbysportler aber auch für Profisportler an.

Ehrenamtliches Engagement ist in den zahlreichen Vereinen für Soziales, Umwelt, Kultur, Jugend und Politik möglich.

Sie suchen nähere Informationen zu einem Verein? - In der Datenbank der Vereine, Verbände und Stiftungen erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Freizeit-, Sport- und Kulturvereinen in Nordhausen!

Nordhausen - das Taucherparadies

Das Tauchsportzentrum befindet sich zwischen der Stadt Nordhausen und der Autobahn A 38 direkt am Nordufer des Sundhäuser Sees. Fischreichtum, Krebspopulation, interessante Unterwasserformationen und die hervorragende Wasserqualität sind ein Markenzeichen des Nordhäuser Tauchgebiets.

Entdecken Sie auch die Unterwasserstadt NORDHUSIA - eine einzigartige Stadt unter Wasser im Sundhäuser See!

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Badevergnügen in Nordhausen

Bahnen ziehen und Badespaß Wasserratten können sich Sommer wie Winter in Nordhausens Bädern und Seen austoben. Messen Sie ihre Schnelligkeit beim Rutschen oder entspannen Sie sich in der Saunalandschaft.

Badehaus Nordhausen

In dem 1907 errichteten Jugendstilbad in der Grimmelallee stehen den Besuchern heute, nach einer umfangreichen Rekonstruktion und Erweiterung in den Jahren 2000/2001, ein Erlebnisbad mit einem Gesundheitsbad, einem Familienbad mit Planschbecken, ein 25 Meter langes Sportbecken mit vier Bahnen und einer Röhrenrutsche sowie einem großzügig gestalteten Sauna- und Bistrobereich im Obergeschoss zur Verfügung.
Das Bad wurde 1906 und 1907 nach Plänen des Nordhäuser Architekten Gustav Ricken errichtet. Die Fassade des Gebäudes ist durch unterschiedliche Jugendstilelemente und Fensterformen stark gegliedert.

Im Sommer können Sie die Freibäder "Salzaquellbad" oder "Bielener Kiesgewässer" besuchen.

Salzaquellbad

Das Salzaquellbad befindet sich im Stadtteil Salza, im Salzaquellweg. Der gleichnamige Fluss speist das Bad. Für die kleinen Gäste gibt es ein Planschbecken und einen Spielplatz. Ein Kiosk versorgt die Gäste und für die sportliche Betätigung steht ein Volleyballplatz zur Verfügung.
Geöffnet ist das Bad wetterabhängig vom 15. Mai bis 15. September.

Bielener Kiesteich

Der Bielener Kiesteich lädt mit seinem großzügigen Areal und dem sauberen Wasser des Natursees im Sommer zahlreiche Gäste zum Baden ein. Die gepflegte Anlage bietet Volleyballfelder, Spielplätze und eine Strandgaststätte. Im Sommer sind Badefreuden bis 20:00 Uhr möglich. Geöffnet ist der Kiesschacht vom wetterabhängig 15. Mai bis 15. September.

Erfahren Sie mehr über Nordhausens Bäder hier!

Spiel- und Sportanlagen

Kaum eine Stadt in Nordthüringen bietet ein derartiges engmaschiges Netz an Spielplätzen und -Anlagen wie die Stadt Nordhausen an.

Auf dem Petersberg entstand im Zuge der Landesgartenschau 2004 ein breites Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche.
Ein Kletterturm mit einer Höhe von 20 Metern bietet verschiedene Schwierigkeitsgrade im freien Klettern. Freitags von 14 bis 19 Uhr findet regelmäßig betreutes Klettern statt.

Auch kostenloses Skaten und Basketball spielen ist auf dem Petersberg möglich. Über zwei Ebenen von insgesamt 2 Meter Höhe erstreckt sich die Skateranlage. Hier finden sich Elemente wie die Half-Pipe, Bank, Bowle, Pyramiden sowie kleinere und größere Kanten.
Einen der schönsten Spielplätze der Stadt findet man ebenfalls auf dem Petersberg. Hier bietet eine große Ritterburg alle Möglichkeiten des Spielens, Kletterns und Tobens.

Im Zentrum der Stadt, in der Promenade befindet sich ein weiterer kleiner Spielplatz. Auf einer Sandfläche, die von Bänken und Sträuchern umgeben ist, laden ein Klettergerüst und eine Rutsche zum Spielen ein. Mehrere kleine Spielstationen befinden sich auf der gegenüber liegenden Wiese.

Im Stadtpark, in dem es auch viele Tiere zu sehen gibt, befindet sich ein weiterer großer Spielplatz. Auf einer mit Bänken und Bäumen umgebenen Sandfläche laden mehrere Burgen zum Klettern ein. Als Ausgang dienen Rutschen und Seile. Auch zwei kleine Marienkäfer zum Wippen warten schon auf ihre kleinen Spielkameraden





Neben den großen Spielplätzen im Stadtpark, der Promenade und dem Petersberg bieten die Stadt- und Ortsteile qualitativ hochwertige Spielplätze für Familien, Kinder und Jugendliche an.

Nordhausen für Cineasten und Leseratten

Stadtbibliothek Nordhausen

Die Stadtbibliothek Nordhausen bietet das größte Angebot an digitalen und analogen Medien der gesamten Region Nordthüringen und Harz an.
Die Stadtbibliothek hat sich in den letzten Jahren zunehmend zu einem zentralen Veranstaltungsort in der Stadt entwickelt.

Hier gehts zur Bibliotheks-Homepage!


Filmpalast "Neue Zeit - Nordhausen"

Vier Kinosäle und ein modern eingerichteter Eingangsbereich machen den Filmpalast "Neue Zeit" zum Magneten für Besucher aller Altersgruppen.
Im Auftrag der Stadt Nordhausen wurde von 1953 bis 1954 dieses Gebäude vom Architekten Friedrich Stabe entworfen und war somit der erste Kinobau im damaligen Bezirk Erfurt nach dem Zweiten Weltkrieg. Ursprünglich besaß der Kinosaal 800 Sitzplätze, eine geräumige Bühne mit Orchesterversenkung sowie Nebenräume. Äußerlich hat das Haus die Jahre unbeschadet überstanden und gilt nach seiner Sanierung als eines der schönsten 1950er-Jahre-Ensembles der Stadt. Das viergeschossige Gebäude beherbergt zusätzlich das legendäre "CC" (CentralCafé).

Erfahrt mehr über das Kinoprogramm!

Sportevents und Profisport in Nordhausen

Neben einem umfangreichen Angebot für Breiten- und Hobbysport bietet Nordhausen auch für Profisport gute Bedingungen. Über das ganze Jahr locken Sportevents Profis wie Amateure zu Triathlon und Volksläufen, zu Handballcups, Volleyball und Spielen von Regionalligist Wacker90, Kampfsportler aus aller Welt zum Europacup der Waffengattungen und Radfahrer über die Fernradwege.
Erleben Sie Nordhausen in Bewegung!

Der Thüringer HC, Serienmeisterinnen der Handball Bundesliga der Frauen, trägt die Internationalen Spiele in der EHF - Champions League in der Nordhäuser Wiedigsburghalle aus.

Im August findet das Triathlon-Highlight Thüringens ICAN Nordhausenin Nordhausen statt:
  • Teilnehmerzahlen in den letzten Jahren stabil zwischen 650 bis 700
  • Organisation durch den Verein Triathlon Nordhausen e.V. in Kooperation mit dem
  • Radsportverein Nordhausen e.V., LSG Sundhausen e.V., TTV Hydro Nordhausen e.V. und
  • vielen weiteren Organisationen
  • Sportveranstaltung organisiert „von Athleten für Athleten“
  • Schwimmen im Sundhäuser See einem der klarsten Kiesgewässer Europas
  • Radfahren durch den hügeligen Südharz
  • Laufen durch die City Nordhausens auf einem bergigen Kurs
  • Stimmungspunkt und Ziel auf dem Theaterplatz im Herzen der Stadt vor vielen, vielen
  • Zuschauern
  • Am Vortag Nachwuchs- und Volksport-Wettkämpfe beim Scheunenhof-Triathlon
  • Das Wochenende steht unter dem Motto „Triathlon für die ganze Familie“





Ausflugsziele in der Region

Nordhausen liegt eingebettet in die Region Südharz, dem Harzvorland und den Harz und bietet Sommer wie Winter spannende und erlebnisreiche Ausflugsmöglichkeiten in gleich drei Bundesländern an.

Der Raum um Nordhausen bietet viele Möglichkeiten zum Erkunden von natürlichen Sehenswürdigkeiten. Nachfolgend sind einige beschrieben:

Salza Quelle/-Spring


Die Salza-Quelle oder der Salza-Spring ist die größte Karstquelle Thüringens. Nach einigen Monaten Verzögerung tritt hier Wasser zu Tage, das zuvor im nördlich gelegenen Gipskarstgebiet versickert war. Die Quelle schüttet durchschnittlich 700 Liter Wasser pro Sekunde aus.

Zum Salza-Quellsystem gehört auch das „Grundlose Loch“, ein kreisförmiger, wasserfördernder Erdfall mit einer maximalen Tiefe von 3,5 Metern. Das aus diesem Quellteich hervortretende Wasser mit einer konstanten Temperatur von etwa 9,5 °C verhindert auch in sehr kalten Wintern ein Zufrieren des Teiches.

Den Salza-Spring erreicht man über die Straße der Opfer des Faschismus in Nordhausen. Er befindet sich in der Nähe der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora.

Karstwanderweg


Am Südhang des Harzes erstreckt sich ein ca. 100 km langer Streifen, an dem die Gesteine des Zechsteines als „grüner Karst“ an die Oberfläche treten. Vorwiegend sind dies die weißen Gipsgesteine. Die gute Wasserlöslichkeit hat innerhalb kurzer Zeiträume eine einzigartige Landschaft geschaffen. Diese zeichnet sich durch mannigfaltige Karsterscheinungen wie Erdfälle, Dolinen, Bachschwinden, Höhlen u. a. aus.

Vor einigen Jahren wurde zwischen Osterode (Niedersachsen) über Nordhausen (Thüringen) und Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) der Karstwanderweg angelegt. Allein in der Region Nordhausen verläuft er über 50 Kilometer Länge mit 40 Erläuterungstafeln.

Einstiegsorte zum Karstwanderweg im Stadtgebiet befinden sich am „Alten Stolberg“, im Ortsteil Steigerthal sowie in Hörningen und am Kohnstein.

Erdfälle im Alten Stolberg


Die Erdfälle im „Alten Stolberg“ zählen zu den markanten Karsterscheinungen. Der geringmächtige Bundsandstein, der auf stellenweise ausgelaugtem Gips liegt, bricht hier trichterförmig in sich zusammen.

Gipskristall aus Steigerthal - „Schwalbenschwanz-Zwilling“


Der im Ortsteil Steigerthal vorkommende Gips besteht an einigen Stellen aus einem durchsichtigen, fast glasähnlichen Gips bildet das sogenannte „Marienglas“. Dieses Glas wurde in früheren Jahrhunderten zur Verzierung von Marienbildern verwendet.

Alabaster Steinbruch an der Straße nach Rüdigsdorf


Der Alabaster-Steinbruch an der Straße nach Rüdigsdorf entstand durch einen historischen Gips-/Alabaster-Abbau und ist heute ein Naturdenkmal.
Eingelagert sind hier zwei Schichten mit Alabasterknollen. Alabaster ist ein besonders reiner und weißer Gips, der sich leicht bearbeiten lässt. Früher fertigte man aus ihm Schmuckelemente wie Figuren, Vasen u.ä.

Hörninger Kuppen


Die Hörninger Kuppen befinden sich zwischen dem Ortsteil Hörningen und Woffleben im 30 Hektar großen Naturschutzgebiet „Sattelköpfe“. Der Wechsel von Wald, Gebüschen, freien Graspartien und einzelnen Gips- und Dolomitfelsen macht den Reiz dieses Gebietes aus und bedingt die Mannigfaltigkeit der anzutreffenden Pflanzen- und Tiergesellschaften wie Kalkbuchenwald, mediterrane Trocken- und Halbtrockenrasen, Blaugrasrasen u. ä.

Schellenberg in Steigerthal


Der Schellenberg im Ortsteil Steigerthal ist ein Bodendenkmal eines prähistorischen Siedlungsplatzes mit geologisch interessantem Aufschluss von Gips und Plattendolomit. Er liegt am westlichen Rand des 12 Kilometer großen „Alten Stolberg“ eines geologischen Kleinods des Gipskarst - mit seiner typischen einzigartigen Flora und Fauna.


Bei unseren Partnern erhalten Sie alle notwendigen Informationen zu Ausflugszielen in den Regionen Harz und Südharz:

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.