Meldung

Sonderausstellung „Museum Flohburg“: Revolution und Demokratie 1918/1919 Der Einzug der Moderne in die Provinz

Mittwoch, 13. Februar 2019, 15:39 Uhr
Nordhausen (psv) Die kommende Sonderausstellung „Revolution und Demokratie 1918/1919 Der Einzug der Moderne in die Provinz“ im Museum Flohburg nimmt sich vom 21. Februar bis 30. März 2019 dem Themengebiet Ende des Ersten Weltkrieges und 100 Jahre Weimarer Republik an. Das Projekt entsteht in Kooperation der Hochschule Nordhausen mit dem Stadtarchiv Nordhausen und dem Museum Flohburg. Am 21. Februar um 19.00 Uhr findet die Ausstellungseröffnung im Museum Flohburg statt. Zur Ausstellungseröffnung werden neben Herrn Dr. Michael Grisko, Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Herrn Dr. Hüninger Weimarer Republik e.V. auch der Präsident der Hochschule Nordhausen, Herr Prof. Wagner, vertreten sein.

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen des Forschungsseminars der Hochschule Nordhausen werden kreativ und textlich gestaltet und mit Objekten aus der Zeit von 1914 bis 1925 ausgestellt. Nicht nur Originale von Reichgesetzesblättern, Alltagsgegenstände, Notgeld sowie Sammel- und Feldpostkarten, sondern auch Kriegskunst und von Dr. August Stolberg, Direktor des Städtischen Museums in Nordhausen (ab 1922), gesammelte Porträtaufnahmen von Nordhäuser Soldaten, die das Eiserne Kreuz Erster Klasse erhielten, werden zu sehen sein.
Die Banner bieten nicht nur Wissen über das Ende des Ersten Weltkrieges, die soziale und wirtschaftliche Lage der Bevölkerung im Deutschen Reich als auch in Nordhausen, sondern setzen den Fokus auf die Novemberrevolution 1918. Es wird die Revolutionsbewegung und deren Stärke allgemein im deutschen Raum und in Nordhausen verglichen, welche Personen, Räte sowie Orte hier tragend waren. Dabei wird die Bedeutung und Wirkung der zeitgenössischen Medien wie Presse, Film und Plakate auch dargestellt.

Die Ausstellung wird ergänzt durch ein Rahmenprogramm, bestehend aus Fachvorträgen, von Hochschule, Stadtarchiv und Stadtgeschichtlichem Museum Nordhausen. Die bisher durchgeführten Vorträge zur „Novemberrevolution“ in Mitteldeutschland und die Entstehung des Freistaates Thüringen 1918-1920“ (23. November 2018) sowie zur „Revolution in Eisenach 1918/1919 Revolutionäre in Nordhausen“ (18. Januar 2019) führten erfolgreich in das Themengebiet ein. Aus letzterer Veranstaltung ergaben sich interessante Fragen und Anregungen, die die Referenten dazu bekräftigten, zusammen weiterzuforschen und gemeinsame Veröffentlichungen anzustreben.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.