Kunsthaus Meyenburg

Das Museum

Am 22. September 2002 wurde die 1907 in Formen des Jugendstils und Historismus erbaute Villa des ehemaligen Meyenburg-Museums nach umfangreicher Sanierung im Inneren als neues Zentrum für Kunst in Nordthüringen eröffnet. Der Anspruch der Stadt Nordhausen, ein Kunsthaus sowohl für regional als auch für überregional bedeutsame Kunst zu schaffen, manifestierte sich mit der Neukonzeption und der damit verbundenen Umbenennung in „Kunsthaus Meyenburg“. Die Ausstellungsräume wurden vollständig verändert und in kräftigen Jugendstilfarben von Rot über Grün und Blau nach historischen Befunden neugestaltet und bieten seitdem der Präsentation von grafischen Kunstwerken von schwarz-weiß bis farbig ebenso Gemälden, Fotografien oder Skulpturen ungewöhnliche Hintergründe.
Neben der städtischen Kunstsammlung beherbergt das Kunsthaus auch die Sammlung der Ilsetraut Glock-Grabe Stiftung.
Die Besonderheit der Ausstellungen des Kunsthauses besteht in der ungewöhnlichen Verbindung der Ausstellungsobjekte. So wird den zeitgenössischen Kunstwerken in den Räumen historisches Mobiliar aus dem 17. bis 19.Jahrhundert gegenübergestellt.

Impressionen

Nordhäuser Museen + Eintritsspreise

Kontakt

Kunsthaus Meyenburg
Alexander-Puschkin-Str. 31
99734 Nordhausen
0 36 31 / 88 10 91
Dienstag Sonntag:
10.00 17.00 Uhr
Montags geschossen
Museumsleiterin:
Susanne Hinsching

Förderverein

Kunsthaus Meyenburg
Förderverein e.V.
Vorsitzender:
Oliver Wönnmann
03 63 1 - 881 091

Termine

07.12.2019, 19.00 Uhr
Weihnachten Weihnachten - Ein Wintermärchen?
Alle Termine
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.