Meldung

Spiel- und Freizeitanlage in Nordhausen-Nord entsteht

Donnerstag, 16. März 2023, 14:28 Uhr
Nordhausen (psv) Heute begannen die Arbeiten zum Bau der Spiel- und Freizeitanlage „Nordpark“ im Bereich des Stadteingangs Nordhausen-Nord. Entstehen soll eine Anlage mit unterschiedlichen Angeboten: von Geräten zur körperlichen Fitness, Balancier- und Klettermöglichkeiten, eine Spiel- und Liegewiese sowie eine Riesenschaukel. Ergänzt wird das ganze durch unterschiedliche Aufenthaltsbereiche mit Sitzmöglichkeiten und einem Spielbereich für Kleinkinder. Der bespielbare Bereich wird durch eine natürlich gestaltete Bruchkante und Sukzessionsflächen eingefasst. Eine Streuobstwiese schließt die Anlage in Richtung Osten ab.
Spatenstich Nordpark  (Foto: ©Stadtverwaltung Nordhausen) Spatenstich Nordpark (Foto: ©Stadtverwaltung Nordhausen)
„Mit dem „Nordpark“ können wir endlich das Defizit an Spiel- und Freizeitanlagen im Stadtteil Nordhausen-Nord beheben“, so Oberbürgermeister Kai Buchmann. „Die Ausstattung der für alle Generationen offenen Anlage wurde gemäß den Wünschen der Kinder- und Jugendlichen vorgenommen und ist an den Wohnstandort angepasst. Aus dem Stadtrat haben wir den Bedarf eines Kleinkinderspielbereichs integriert. Aber auch an die Erwachsenen, die einen Platz im Grünen suchen, ist bei der Planung gedacht worden. Ich bin stolz, dass dieses Jahr zwei städtische IBA-Projekte baulich in die Realisierung gehen: Jetzt die Spiel- und Freizeitanlage „Nordpark“ und in den kommenden Wochen der „Stadtloop“. Damit verbunden ist auch der Dank an die Fördermittelgeber Land Thüringen und die Projektverantwortlichen der Internationalen Bauausstellung (IBA).

„Neben den Angeboten für die Nutzer zeichnet sich der „Nordpark“ durch seine klimabewusste Ausführung aus. So werden vorhandene Materialien recycelt bzw. mit neuer Funktion wieder eingebaut“, erklärt Sonja Griebenow von Linnea Landschaftsarchitektur. „Für die Grünflächen wird eine größtmögliche Biodiversität angestrebt“. Mit diesem planerischen Ansatz ist der „Nordpark“ zu einem Projekt der Internationalen Bauausstellung Thüringen geworden.
Visualisierung_Nordpark_Plan (Foto: ©Stadtverwaltung Nordhausen) Visualisierung_Nordpark_Plan (Foto: ©Stadtverwaltung Nordhausen)
Bis zum Sommer soll die Anlage größtenteils fertiggestellt sein. Die Pflanzungen können jahreszeitlich bedingt erst im Herbst vorgenommen werden. Gefördert wird das Vorhaben mit Mitteln der Städtebauförderung. Für die Bauleistung des „Baus einer generationenübergreifenden Spiel- und Freizeitanlage in Nordhausen-Nord (IBA-Projekt)“ wurde der Auftrag an die Firma Alpina AG, Halle in Höhe von 439.102,35 im Rahmen der 38. Sitzung des Hauptausschusses (21.12.2023) vergeben. In die Planungen der Freizeitanlage wurden die Nutzerinnen und Nutzer sowie die Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils aktiv miteinbezogen. Neben dem Kreisjugendring (Jugendverbandsarbeit) waren die Jugendkoordinatorin der Stadt Nordhausen, der Johanniter-Unfallhilfe, der Projektleiter von „Coole Schule“ des JugendSozialwerks, die Leiterin der Projektgruppe des Kinder- und Jugendstadtrates sowie Beschäftigte der Stadtverwaltung Nordhausen daran beteiligt.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.