Meldung

Erfolgreiches Mordsharz-Krimifestival - „Wildes Geplauder“ folgt

Montag, 19. September 2022, 14:54 Uhr
Mordsharz 2022 (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen) Mordsharz 2022 (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen) Nordhausen (psv) Ein Festival vier Orte drei Bundesländer. Auch in diesem Jahr funktionierte diese Erfolgsformel im Nordhäuser Tabakspeicher. Am Freitag verbreiteten Leona Deakin / Julia Nachtmann mit „Lost - Du darfst Dich nicht erinnern“, Horst Eckert und „Das Jahr der Gier“ sowie anschließend Zoë Beck mit „Paradise City“ mörderische bis kriminelle Stimmung im Museum.

Nun kündigt sich mit dem „7. Nordhäuser Wildes Geplauder - Computervortrag-Spektakel“ am Mittwoch, 5. Oktober 2022, um 19:30 Uhr das nächste Highlight im Museum Tabakspeicher an.
„Nach den riesigen Erfolgen dieser innovativen Veranstaltung in den vergangenen Jahren und nach einer zweijährigen Corona-Zwangspause findet das einzigartig originelle, anregende und informative Vortragsformat nun seine lang ersehnte Fortsetzung“, so Jürgen Rennebach, Museumsleiter des Tabakspeichers. Zwölf hochkarätige Referenten sprechen über so unterschiedliche Dinge, wie beispielsweise smarte Heimtechnik, die Vielfalt des Gins, kuriose Wappen, Tinnitus, Meinungsfreiheit, überlieferte Heilkunde, mobile Zukunftskonzepte, historische Fechtkünste und vieles mehr. „Es kann bei dieser vergnüglichen Unterhaltung mit PowerPoint-Präsentationen über alles gesprochen werden, nur nicht länger als 6 Minuten und 40 Sekunden. Die Vorteile dieser Technik, die weltweit Menschen in ihren Bann zieht, liegen in der kurzweiligen, prägnanten Darbietung, die von vornherein langatmige Vorträge und eine damit verbundene Ermüdung der Zuhörenden unmöglich machen“, so Rennebach. Dies führt zu verblüffenden Einsichten im Sekundentakt beim begeisterten Publikum. Es funktioniert so gut, weil es einfach zu verstehen ist. Die skurrile Mischung der Vorträge macht den Reiz dieser exotischen Idee und damit des Abends im Museum Tabakspeicher aus und wird für viele Zuschauer eine Inspirationsquelle sein und sicher zu spannenden Projekten anregen.
Der Eintritt pro Person kostet 3 Euro. Die begehrten Karten können ab sofort im Museum Tabakspeicher erworben werden.
Die Informationen und Pressemitteilungen der Stadt Nordhausen dürfen vervielfältigt und zugänglich gemacht werden, sofern als Quelle »Pressemitteilung der Stadt Nordhausen« einschließlich des entsprechenden Datums angegeben wird.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.