Meldung

Bildergalerie: 11. Nordhäuser Grafikpreis verliehen

Montag, 17. Februar 2020, 09:25 Uhr
Nordhausen (psv) Am Sonntagnachmittag hat die Stadt Nordhausen den 11. Nordhäuser Grafikpreis der Ilsetraut Glock-Grabe Stiftung verliehen. Bürgermeisterin Jutta Krauth freute sich besonders auch den Sohn der Stifterin und Mäzenin Ilsetraut Glock, Ludwig Glock, zur Preisverleihung unter den Gästen begrüßen zu können.

Aus 98 Künstlerinnen und Künstlern, die sich in diesem Jahr für den 11. Nordhäuser Grafikpreis bewarben, seien 17 Künstler von der Jury in der Endrunde ausgewählt worden, die jetzt hier ihre Werke in einer Ausstellung bis zum 8. März präsentieren.

Der mit 1500 Euro datierte Nordhäuser Grafikpreis ging in diesem Jahr an die Leipzigerin Luise von Rohden für ihre außergewöhnlichen großformatigen Tuschezeichnungen aus den Jahren 2018 und 2019.

Ulrike Zabel aus Halle erhielt den mit 1000 Euro datierten Förderpreis für Grafik der Kreissparkasse Nordhausen 2020 für ihre eingereichten Aquarellzeichnungen “Ohne Titel“ aus den Jahren 2018 und 2019.

Den Publikumspreis, gestiftet vom Förderverein Kunsthaus mit 500 Euro, bekam die Künstlerin INK Sonntag-Ramirez Ponce aus Jossgrund für ihre mehrteilige Arbeit zur Erzählung von Wolfgang Borchert „Die Küchenuhr“ sowie ihre dreidimensionale Arbeit „entARTet“ im Gedenken und zur Mahnung an die Ausstellung „Entartete Kunst“.

„Welche Vielfältigkeit die Grafik bietet, zeigt sich in der aktuellen Ausstellung“, sagte Kunsthausleiterin Susanne Hinsching in ihrer Laudatio. Den Künstlerinnen und Künstlern sei es gemeinsam gelungen, die Liebe zur Grafik und die Lust am Experiment sowie das Ausloten der Grenzen der grafischen Techniken in ihren Werken zu zeigen.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.