Meldung

EVN informiert: Geld verdienen mit dem E-Auto

Donnerstag, 24. Februar 2022, 10:37 Uhr
EVN (Foto: EVN) EVN (Foto: EVN) Die Treibhausgasminderungsquote (kurz: THG-Quote) verpflichtet die Mineralölkonzerne, die in Deutschland Diesel oder Benzin handeln und verkaufen, ihre CO2- Emissionen um einen festgelegten Prozentsatz (Quote) zu senken. Als Besitzer eines rein elektrisch betriebenen Fahrzeuges ist man berechtigt, die damit einhergehenden CO2-Einsparungen an die quotenverpflichteten Unternehmen zu verkaufen.

Pauschal wird hier für ein E-Fahrzeug als PKW ein Wert von 2.000 Kilowattstunden angesetzt. Da diese einzelne Menge zu gering ist, als dass sie dem Mineralölkonzern verkauft werden könnte, bündelt die Energieversorgung Nordhausen die Mengen aller Kunden als Dienstleister, um so attraktive Erlöse für ihre Kunden zu generieren. Außerdem sind eine Reihe administrativer Prozesse bei mehreren Behörden zu durchlaufen, die nur fachlich versierte Dienstleister übernehmen können.

Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen können sich unter www.energie-nordhausen.de auf der Internetseite der EVN GmbH mit wenigen Klicks registrieren und so ihre Quote sichern. Dort gibt es auch weitere Informationen. Gern stehen die Mitarbeiter/-innen bei Fragen zur Verfügung.
Die Informationen und Pressemitteilungen der Stadt Nordhausen dürfen vervielfältigt und zugänglich gemacht werden, sofern als Quelle »Pressemitteilung der Stadt Nordhausen« einschließlich des entsprechenden Datums angegeben wird.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.