Meldung

Österlich geschmückte Brunnen - Oberbürgermeister dankt für Initiative

Montag, 22. März 2021, 09:21 Uhr
Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des Nordhäuser Gewerbevereins e.V. stattete Oberbürgermeister Kai Buchmann den österlich geschmückten Brunnen der Innenstadt einen Besuch ab. Er dankte dabei für das Engagement der Einzelhändlerinnen und Einzelhandel aber auch allen anderen Beteiligten, darunter auch die Schulklassen 5. und 7. der Förderzentrum „Johann Heinrich Pestalozzi" Nordhausen.
  • Aarbrunnen: Echte Nordhäuser Marktpassage
  • Lutherbrunnen: Nordhäuser Gewerbeverein mit Unterstützung durch Vergiss mein nicht | Floristik Nordhausen (Freiherr vom Stein Straße 50
  • 99734 Nordhausen)
  • Märchenbrunnen: Stadt Nordhausen
  • Bauernbrunnen: Modehaus Hebestreit & Fa. Weitblick
  • Meerpferdchenbrunnen: Lions Club & Förderzentrum „Johann Heinrich Pestalozzi" Nordhausen mit Unterstützung durch Vergiss mein nicht | Floristik Nordhausen (Freiherr vom Stein Straße 50
  • 99734 Nordhausen)


Eine detaillierte Übersicht über die geschmückten Brunnen und die Paten:

1. Aarbrunnen
Auf dem Platz vor dem Rathaus steht der mit etwa 2,20 Meter Durchmesser große, aus Naturstein gefertigte, Aarbrunnen. Die Form des Brunnens ist ein Kreisring, der einen Radius von ca. 1,10 m hat. Die Besonderheit des Laufbrunnens ist, dass dieser direkt aus Trinkwasser gespeist wird. Er ist zudem von modisch, beweglichen Sitzgelegenheiten umgeben. Architekt des Brunnens ist der Nordhäuser Gerd Mackensen. Der Aar wurde am Brunnenrand platziert und stellt eine Nachbildung des Wahrzeichens der Stadt dar. Er ist ebenfalls aus Bronze. Der Aar trägt auf seinem Kopf eine Krone und hält in seinem Schnabel einen großen Ring. Er steht für den einstigen Zusammenschluss Altnordhausens mit der Neustadt. Der aus Bronze gefertigte Aar wurde von dem Architekturatelier Dr. Worchede und Partner aus Erfurt, im Rahmen der Landesgartenschau 2004, als Geschenk der Stadt Nordhausen übergeben.

Marktpassage
Das im Jahr 2014 neu eröffnete Einkaufscenter „Echte Nordhäuser Marktpassage“ bietet auf rund 13.000 Quadratmetern vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. 27 Geschäfte laden zum Verweilen, Shoppen und Genießen ein. Ausreichend Parkmöglichkeiten bieten die beiden Parkdecks in der Tiefgarage und im Obergeschoss des Gebäudes.

2. Lutherbrunnen
Der Lutherbrunnen, der von dem Architekten Peter Genßler kreiert wurde, befindet sich auf dem Lutherplatz, direkt vor dem Postgebäude. Die Büsten der Reformatoren Martin Luther, Justus Jonas und Michael Meyenburg umrahmen den Brunnen, der in einem sehr modernen Stil errichtet wurde. Justus Jonas ist 1493 in Nordhausen geboren und war eine bedeutende Person der Reformation. Micheal Meyenburg ist 1491 in Steinau geboren. Er war Bürgermeister Nordhausens und ein bekannter Reformator. Der Brunnen selbst besteht aus drei Betonplatten.
Er zeichnet sich besonders durch seine schiefen Flächen aus, an denen das Wasser hinabfließt. Im Rahmen einer Bürgerinitiative gestalteten im Jahr 2004, Anwohner und Geschäftsleute den Lutherplatz neu, der seitdem mit Sitzmöglichkeiten und Grünpflanzen ausgestattet ist. Der ursprüngliche Lutherbrunnen stand bereits 1898 auf dem Lutherplatz, wurde jedoch in den 30er Jahren vor das Rathaus gesetzt und nicht mehr als Brunnen genutzt. Die bronzene Lutherfigur wurde im Zuge des 2. Weltkrieges 1944 für Waffen eingeschmolzen.

Nordhäuser Gewerbeverein e.V.
Der Nordhäuser Gewerbeverein e.V. ist ein Zusammenschluss verschiedener Unternehmen in der Stadt Nordhausen. Sie wollen das Geschäftsleben in Nordhausen fördern und verändern.

3. Märchenbrunnen
Der 1986, von Karl Lemke, errichtete Märchenbrunnen befindet sich auf dem Blasiikirchplatz und besteht aus einem quadratischen, innen blau gefärbten, Becken. In der Mitte des Beckens steht, eine bronzene acht Dezitonnen schwere Plastik, auf einem blauen Sockel. Diese besteht unten aus vielen in sich greifenden Gestalten und endet weiter oben in einer einzelnen Figur, die aussieht, als trägt sie einen Umhang und streckt den Arm nach oben. Der Spruch „Allen Lebenden- Dein Flügel- Windsbraut.“ steht am unteren Rand der Figur. Der Brunnen symbolisiert ein russisches Märchen „Die Windsbraut“, das die Geschichte eines Liebespaares, welches auf den Flügeln eines Kranichs sitzt, erzählt.

Stadtverwaltung Nordhausen - Beschäftigungsförderung

4. Bauernbrunnen
1974 wurde der Brunnen von dem Künstler Jürgen Woyski entworfen und in der Barfüßerstraße errichtet. Der Brunnen besteht aus einem flachen, runden Becken und einer senkrechten Säule, an der ein geschwungenes Rohr befestigt ist. Am oberen Ende der Säule sind pflanzenähnliche Objekte eingemeißelt. Die Schlichtheit seiner Gestaltung erinnert an die einfache Bevölkerung die Bauern. An dieser Stelle befand sich vor 1821 ein anderer, viel größerer Brunnen mit einem Durchmesser von 3,5 m, der jedoch einen miserablen Zustand aufwies. Er diente den Bürgern der Stadt als Wasserversorgung. Bis heute zählt dieser Brunnen, zu einem der wenigen, die sauberes Trinkwasser führen. Der ehemalige Bauernbrunnen war der einzige Brunnen, der den Bombenangriff 1945 überstanden hatte. 1974 wurde der alte Brunnen abgetragen und in der jetzigen Form neu ausgeführt.

Mode Hebestreit & Fa. Weitblick

5. Meerpferdchen Brunnen
Der Meerpferdchenbrunnen befindet sich auf einem kleinen Platz zwischen Waisenstraße und Bäckerstraße. Er wurde anlässlich des Rolandsfestes im Jahr 2002 erbaut. Er besteht aus einem kreisrunden, blau gefärbten Becken und mittig dieses Becken steht eine Meerpferdchenfigur. Das Meerpferdchen hatte sein vorheriger Platz am Pferdemarkt und wurde von damaligem Bürgermeister Herr Brettschneider erschaffen. Nach dem Abbruch der Wasserkunst kam die Figur aus rotem Kelbraer Stein in das Kunsthaus Meyenburg, wo es 126 Jahre verweilte.
Auf Initiative des Lion-Clubs-Nordhausen wurde der Meerpferdchenbrunnen wieder errichtet. Der Bildhauer Lothar Rechtacek restaurierte das Meerpferdchen.

Lions-Club Nordhausen & Förderzentrum „Johann Heinrich Pestalozzi" Nordhausen
Der Lions-Club Nordhausen existiert seit 1993. Ihre Ziele sind die Bevölkerung zu wecken, zu fördern, Für sie einzutreten, zu verbinden, zu bilden und zu bewegen.

6. Neptunbrunnen
Die Widmungstafel erinnert an den Nordhäuser Bürger Christian Carl August Bötticher, der mit seinem Nachlass 1828 die Errichtung des Brunnens mit der Neptunstatue des Bildhauers Ernst Rietschel (1804-1861) ermöglichte. Damals stand der Neptunbrunnen noch auf dem Kornmarkt und wurde 1935 an seinen heutigen Standort in die Promenade versetzt

Stadtverwaltung Nordhausen: Sachgebiet Grünpflege
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.