Meldung

Breitbandausbaus in den Nordhäuser Ortsteilen Rodishain und Stempeda

Donnerstag, 17. September 2020, 11:43 Uhr
Auf dem Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Stempeda wird eine Richtfunkanlagen für den Breitbandausbau aufgestellt. Dies wurde nun vertraglich zwischen der Stadt Nordhausen und der ausführenden Firma Schuller geregelt.

Wie die Firma Schuller mitteilte, wird in dieser Woche der Anteil des Tiefbaus am Breitbandausbau für die beiden Ortsteile abgeschlossen. Während des Ausbaus wurden die beiden Kabelverzweiger der Deutschen Telekom AG aktiv mit VDSL Vectoring Technik erschlossen. Dazu wird nun ein Teil der Bandbreite über Punkt zu Punkt Richtfunkanlagen zugeführt, wie sie auch von der Telekom und Vodafone eingesetzt werden (kein Mobilfunk). Diese Anlagen sind in der Lage, Bandbreiten im GBit Bereich zu übertragen. Die Bürgerinnen und Bürger erhalten nach Abschluss der Arbeiten zunächst Anschlüsse bis 100 MBit/s.

Als Pilotprojekt wurde seitens der Firma Schuller bereits seit knapp zwei Monaten das Hotel Wolfsmühle mit einer entsprechenden Bandbreite versorgt.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.