Am 19. Juni, um 19 Uhr, im Regenbogenhaus: Informationsabend „Photovoltaik“

Dienstag, 13.Juni 2017, 09:58 Uhr
Blick auf die Dächer der Einfamilienhäuser in Nordhausen-Ost (Foto: Johannes Götting)
Nordhausen (psv) Der Strom vom eignen Dach für Hausbesitzer in Nordhausen bleibt weiterhin interessant. Deshalb findet am 19. Juni, um 19 Uhr, im Regenbogenhaus eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema statt.

Blick auf die Dächer der Einfamilienhäuser in Nordhausen-Ost (Foto: Johannes Götting)
Die Hochschule Nordhausen hat die Bewohner im Einfamilienhaus-Wohngebiet Nordhausen Ost über die Nutzung von Photovoltaik auf dem eigenen Dach befragt. Einige Hausbesitzer haben bereits in Photovoltaikanlagen investiert und andere beabsichtigen zukünftig in den Sonnenstrom zu investieren. Die Umfrage ist in Kooperation des Studiengangs energetisch-ökologischer Stadtumbau mit der Stadt Nordhausen und der Verbraucherzentrale Thüringen e.V. durchgeführt wurden. Die Stadt Nordhausen verfolgt damit ein Ziel aus dem Klimaschutzkonzept, die Hausbesitzer in Nordhausen über die Nutzung von Sonnenstrom zu informieren und auf die kompetente Beratung der Verbraucherzentrale Thüringen hinzuweisen. Die Nutzung des Sonnenstroms hat Vorteile, denn die Energie der Sonne ist kostenlos und kann gespeichert werden. In Thüringen wird die Anschaffung von Photovoltaikanlagen durch das Förderprogramm SolarInvest der Thüringer Aufbaubank(TAB) unterstützt.

Für interessierte Hausbesitzer wird daher ein Informationsabend Photovoltaik und Eigenheimversorgung am Montag, den 19. Juni 2017 im Regenbogenhaus in der Karl-Meyer-Straße 4-6 veranstaltet. Beginn ist 19 Uhr. Im Rahmen des Informationsabends werden die Ergebnisse der Umfrage präsentiert. Die Energieberater der Verbraucherzentrale Thüringen werden zudem Versorgungskonzepte und Fördermöglichkeiten vorstellen. Wer mehr über die Stromproduktion auf dem eigenen Dach in Erfahrung zu bringen ist herzlich eingeladen.