Hundeanmeldung, -um- und -abmeldung gemäß Hundesteuersatzung der Stadt Nordhausen

Der Hundehalter oder die bevollmächtige Person muss persönlich mit dem ausgefülltem Formular zur Anmeldung bzw. zur Abmeldung (siehe PDF) im SG Bürgerservice der Stadt Nordhausen vorsprechen.

Anmeldung:
Der Hundehalter ist verpflichtet einen Hund unverzüglich nach der Aufnahme bei der Stadt Nordhausen anzumelden. Die verspätete bzw. unterbliebene Anmeldung kann mit einem Bußgeld geahndet werden. Die Anmeldung erfolgt im SG Bürgerservice durch persönliche Vorsprache oder durch eine bevollmächtigte Person. Dazu ist das ausgefüllte Anmeldeformular abzugeben oder wird vor Ort ausgefüllt

Im Bürgerservice kann auch eine Hundesteuer-Ersatzmarke erworben werden. Dazu ist das Kassezeichen, unter welchem die Hundesteuer gezahlt wird, anzugeben bzw. der Steuerbescheid vorzulegen.

Abmeldung:
Der Hundehalter hat innerhalb von zwei Wochen den Hund abzumelden. Bei verspäteter Abmeldung gilt das Datum, an dem die Behörde von der Abmeldung Kenntniss erlangte, als Abmeldetermin.
Die Abmeldung hat schriftlich mittels Abmeldeformular zu erfolgen. Der Abmeldung ist die Hundesteuermarke beizufügen. Die Abmeldung kann persönlich im SG Bürgerservice sowie im Steueramt oder per Post erfolgen.

Die Anmeldeformulare für die Hundesteueran- und -abmeldung sowie für eine Hundesteuerersatzmarke finden Sie hier als Pdf-Datei zum Herunterladen.
Downloads
Dokumente
- Personalausweis
- Gebühr für neue Steuermarke: 5,00 Euro
- Gebühr für Ersatzmarke: 10,00 Euro
- Nachweis Versicherung
- Nachweis Chipnummer vom Hund
Fristen
Die Steuerpflicht entsteht mit dem Beginn des Kalenderjahres.
Wird der Hund während des Kalenderjahres aufgenommen, entsteht die Steuerpflicht mit dem Ersten des Monats, in dem der Hund aufgenommen worden ist. Bei Hunden, die dem Halter durch Geburt von einer von ihm gehaltenen Hündin zuwachsen, entsteht die Steuerpflicht mit dem Ersten des Monates, in dem der Hund vier Monate alt geworden ist.
Bemerkung
Nach der Hundesteuersatzung der Stadt Nordhausen beträgt die Hundesteuer jährlich für die Haltung eines Hundes 72,00 €. Die Hundesteuer für einen Hund gemäß Thüringer Tiergefahrengesetz beträgt nach der Hundesteuersatzung jährlich 360,00 €.

Steuerpflichtiger ist der Eigentümer des Hundes. Ist der Eigentümer nicht zu ermitteln, tritt an dessen Stelle der Halter des Hundes.
Halten mehrere Personen gemeinsam einen Hund, so haftet jede als Gesamtschuldner.

Ein erteilter Hundesteuerbescheid gilt bis zur Erteilung eines Änderungsbescheides.

Beginn und Ende der Steuerpflicht
Die Steuerpflicht beginnt mit dem Ersten des Monates, in dem der Hund aufgenommen worden ist und endet mit Ablauf des Monates, in dem der Hund veräußert oder sonst wie abgeschafft wird.

Steuerbefreiung und Steuerermäßigung (Auszug aus der HStS)
- Befreiung § 2 für Hunde, die für Blinde, Taube oder völlig Hilflose unentbehrlich sind und Hunde, die aus Gründen des Tierschutzes vorübergehend in Tierheimen untergebracht sind

- 50 % Ermäßigung § 6 für Hunde, die in Einöden und Weilern gehalten werden
(Entsprechende Nachweise sind dem Fachamt vorzulegen.)

Hinweis:

Ab 1. September 2011 gilt das "Thüringer Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren". Mit dem Gesetz regelt das Land Thüringen das Halten und den Umgang im Allgemeinen mit Hunden und mit gefährlichen Tieren (gefährliche Tiere wildlebender Art und gefährliche Hunde).

Für alle Hundehalter wurden neue Pflichten und Auflagen festgeschrieben. Bitte informieren Sie sich hierzu unter folgendem Link:

Thüringer Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren.
Sachgebiet Bürgerservice
03631/696 555
03631/696 525
Stadt Nordhausen
Ordnungsamt
- Sachgebiet Bürgerservice -
Neues Rathaus
Markt 15
99734 Nordhausen
Montag: 8:30 - 15:30 Uhr
Dienstag: 8:30 - 15:30 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 8:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 8:30 - 12:00 Uhr

Jeden 1. Samstag im Monat von 10:00- 12:00 Uhr