Auftakt ist Dienstag: „Modell Zukunftsstadt“: Nordhausen will den energetischen Wandeln mit den Einwohnern gestalten

Freitag, 23.Oktober 2015, 14:35 Uhr
Stadtumbau gemeinsam
Nordhausen (psv) „Wettbewerb Zukunftsstadt. ModellStadtRegion für energetischen Wandel 2030+“. Nordhausen gehört zu den rund 50 Kommunen der Bundesrepublik, die das zuständige Bundesministerium für diesen Wettbewerb ausgewählt hat.

„Nordhausen will durch gemeinsames Handeln aller Stadtakteure Vorreiter der Energiewende in Thüringen werden“, das sagte jetzt Nordhausens Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh zum Auftakt des Bürgerbeteiligungsprozesses.

„Wir laden alle Nordhäuserinnen und Nordhäuser zur Auftaktveranstaltung am kommenden Dienstag, dem 27. September, um 19.30 Uhr in den Ratssaal des Bürgerhauses ein. Die Veranstaltung ist offen. Jeder, der Ideen hat, wie man die Energiewende für Nordhausen gestalten kann, ist herzlich willkommen“, so der Oberbürgermeister.

Darauf folgen drei Werkstätten: am 25. November („Energetischer Wandel durch gemeinsames Handeln“), am 18. Januar („Zukunftsfähige Stadt-Land-Mobilität“) und am 22. Februar („Energetischer Stadtumbau“). Start ist jeweils 18.00 Uhr im Bürgerhaus.


Grundlage für die Diskussionen sind das kürzlich vorgestellte Integrierte Stadtentwicklungskonzept, kurz ISEK und das Klimaschutzkonzept.
Wissenschaftlicher Partner für das Wettbewerbsverfahren ist die Hochschule Nordhausen. Auch die Fachhochschule Erfurt unterstützt den Prozess sowie die IBA Thüringen.

Es geht darum alltagstaugliche Visionen zu entwickeln, die sich auf die Nordhäuser Situation übertragen lassen", sagte Stadtplaner Fritjof Mothes, der die Veranstaltungen moderieren wird. Die "Zukunftsstadt" verspricht mehr Orientierung an der Praxis. Dinge wie Mobilität, Wärme und Strom beträfen alle und sollten für jedermann von Interesse sein, meinte Oberbürgermeister Dr. Zeh.
Weitere Informationen zum Wettbewerb, zu Mitwirkungsmöglichkeiten und den Veranstaltungen finden Sie hier:
http://www.zukunftsstadt.nordhausen.de

Wer Fragen hat, kann sich an Petra Diemer wenden:

Stadt Nordhausen
Amt für Zukunftsfragen und Stadtentwicklung
Petra Diemer
eMail: stadtkonzepte@nordhausen.de
Fax: 03631 - 696 87308
Tel.: 03631 - 696 308