Hermann Stade

Hermann Stade wurde am 31.August 1850 in Nordhausen geboren.
1891 wurde er in das Stadtparlament und 1905 zum Stadtrat gewählt. Als Vorsitzender der Ackerdeputation erwarb er großzügig Ackerpläne als künftiges Bauland für die Stadt, vor allem auch, um Bodenspekulationen vorzubeugen. Er war lange Zeit Mitglied des Kuratoriums der Stadtsparkasse, aber auch Vorstandsmitglied des Bildungsvereins, und gehörte viele Jahrzehnte lang dem Vorstand der Freien Religionsgemeinde an.

Die Stadt ehrte ihn, indem sie ihm aus Anlass seines 70.Geburtstages den Titel “Stadtältester” verlieh. 1924 erhielt eine neue Straße am Nordrand der Stadt den Namen Stade-Ring (seit 1950 Johann-Sebastian-Bach-Straße). Zu seinem 80.Geburtstag am 31.August 1930 verlieh ihm die Stadt die Ehrenbürgerwürde. Hermann Stade verstarb am 17. Januar 1939.