Meldung

Die Reformation in Nordhausen

Mittwoch, 28. September 2022, 16:37 Uhr
Bibelausstellung (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen) Bibelausstellung (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen) Nordhausen (psv) Den Abend am 29. September 2022 um 19:00 Uhr gestalten Thomas Müller von der Traditionsbrennerei. Jessica Müller von der Flohburg und Jürgen Vopel aus Urbach als Leihgeber der Ausstellung. Der zentrale Vortrag von Thomas Müller steht unter dem Titel „Nordhausen die frühe Reformationsstadt“.

Der Leiter der Traditionsbrennerei ist Historiker und hat sich intensiv mit der Geschichte der Reformation in Nordhausen beschäftigt. Am 21. September 1522 erschien die Ausgabe des Neuen Testaments in der Übersetzung durch Martin Luther. Schon in der ersten Hälfte des gleichen Jahres hielt Prior Lorenz Süße die erste evangelische Predigt in Nordhausen. Schon früh öffnete sich die Stadt den Gedanken der Reformation. Justus Jonas, einer der engsten Vertrauten und Mitarbeiter von Luther, wurde in Nordhausen geboren. Mit einer Übersicht über das Netzwerk der Humanisten ergänzt Jessica Müller, Volontärin an der Flohburg, die Ausführungen. Viele der Reformatoren kannten sich aus ihren Studienzeiten an der Universität in Erfurt. Jürgen Vopel nimmt die Besucher zu einem Rundgang durch die Ausstellung mit und spricht über die Bezüge an Hand der von ihm zur Ausstellung zur Verfügung gestellten Exponate. Er ist ein passionierter Sammler von Reformationsdrucken und historischen Bibelausgaben. Dabei kann Jürgen Vopel aus einem überreichen Wissen schöpfen. Dr. Bodo Seidel als Kurator der Ausstellung wird den Abend moderieren. Zum Gespräch und Gedankenaustausch wird ausdrücklich eingeladen. Der Abend findet im stadtgeschichtlichen Museum Flohburg statt. Der Unkostenbeitrag beträgt 5 Euro.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.