Meldung

Gemeinschaftsmaßnahme im Nordhäuser Ortsteil Hochstedt freigegeben

Mittwoch, 23. Juni 2021, 14:26 Uhr
Nordhausen (psv) Heute wurde die Gemeinschaftsmaßnahme im Nordhäuser Ortsteil Hochstedt freigegeben. Mehr als eine Millionen Euro konnten der Stadtentwässerungsbetrieb (SEB), der Wasserverband (WVN) und die Stadt Nordhausen in die Modernisierung der Schmutz-, Regen- und Trinkwasserleitungen investieren. Die seit Juli 2020 laufende Baumaßnahme wurde damit planmäßig abgeschlossen. Die Bauausführung erfolgte durch die Firma Mütze & Rätzel Bauunternehmen GmbH aus Kaiserpfalz / Wohlmirstedt. Geplant wurde die Gemeinschaftsmaßnahme durch das Ingenieurbüro Meinecke GmbH aus Nordhausen.

Gemeinsam gaben Jutta Meier, Ortsteilrätin und Vertreterin des Hochstedter Ortsteilbürgermeisters Steffen Scheibe, Uwe Füger, Polier Mütze & Rätzel Bauunternehmen GmbH sowie Oberbürgermeister Kai Buchmann die Straße mit dem symbolischen Banddurchschnitt frei. „Ausdrücklich bedanken möchten wir uns als Stadt Nordhausen bei allen am Bau Beteiligten sowie allen Projektverantwortlichen für das gute Zusammenspiel, aber insbesondere bei den Bürgerinnen und Bürgern Hochstedts für ihre Geduld und Verständnis für die einjährige Baumaßnahme“, so Oberbürgermeister Kai Buchmann. „Mit Hochstedt geben wir nun den zweiten komplett angeschlossenen und vor allem in der Ortsdurchfahrt sanierten Ortsteil innerhalb der letzten drei Jahre frei. Darauf können wir als Stadt und SEB zu Recht stolz sein“, so Buchmann weiter.

Durch den SEB wurden sowohl Schmutz- als auch Regenwasserkanäle erneuert und eine Schmutzwasserdruckleitung nach Herreden verlegt (inkl. Pumpstation in Hochstedt). Das gesamte Schmutzwasser der Ortslage Hochstedt wird nun über die Schmutzwassersammler im Freispiegelgefälle entwässert, im Pumpschacht gesammelt und zyklisch über die Schmutzwasserdruckleitung in Richtung Herreden gepumpt. Die Einbindung in das Ortsnetz Herreden erfolgt in der Hochstedter Straße. Das anfallende Oberflächenwasser der Grundstücke sowie die Straßenentwässerung wird dem Regenwassersammler zugeführt und in den Hochstedter Bach an zwei Stellen eingeleitet. Seitens des WVN wurden alle Schieberkappen und teilweise Hausanschlüsse erneuert. Die Stadt Nordhausen hat eine Straßenentwässerung in der Günzeröder Straße (Ortsdurchfahrt 290 m) eingebaut und die Restflächen (außerhalb der Kanalarbeiten des SEB) der Straße grundhaft erneuert. In der Günzeröder Straße sowie am Steilen Berg wurden zudem Lehrrohrverbindungen für Breitbandanschlüsse verlegt und somit eine Grundlage für schnelles Internet geschaffen.
Die Baukosten des SEB belaufen sich auf 1.041.406,73 Euro. Dabei erhielt der SEB 50 % Fördermittel für Schmutz- und Regenwasser. Die Baukosten der Stadt Nordhausen betragen ca. 148.000 Euro für die Straßenentwässerung und Restflächen in der Günzeröder Straße. Daneben wurden 40.000 Euro in die Breitbandlehrverrohrung in der Günzeröder Straße und Am Steilen Berg investiert.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.