Meldung

Update zum Winterdienst in der Stadt Nordhausen (12.02.2021)

Freitag, 12. Februar 2021, 14:16 Uhr

Winterdienst Update 12.02.2021:

  • Die Straßen der Stufe I und II sind weitestgehend beräumt und Grundabsicherung läuft weiter.
  • Weiter werden die Haltestellen und Fahrbereiche der Buslinien A, B, C beräumt.
  • In den Bereichen Riemannstraße, Dr.-Robert-Koch-Straße, A- Traeger-Straße, Stolberge Straße, Hohekreuzstraße, Stresemannring, Hallesche Straße, Taschenberg sowie in der Bochumer Straße bis zum Kreisel Salza und zur Europakreuzung bis hin zum Beethovenringwerden die Schneeberge in den Kreuzungsbereichen zu den Seitenstraßen mittels Bagger und Radlader geräumt. In der Grimmelallee werden ebenfalls die Kreuzungen und Übergänge geräumt.
  • Die Gehwegbeziehungen zwischen der Rautenstraße und der Kreuzung Bahnhofstraße werden ebenfalls mittels Bagger beräumt.
  • Der Bauhof ist weiter in den Ortsteilen Herreden, Hörningen, Hochstedt, Hesserode sowie in Stempeda, Rodishain, Petersdorf, Buchholz und Steigerthal mit Radlader und LKW unterwegs um die Nebenstraßen zu räumen.
  • Weiter befüllt der Bauhof ständig neu die 90 Streukisten im Stadtgebiet und auf den Ortteilen (ca. 250 kg Streugut/Kiste händisch eingebracht).
  • Die Stadtwerke arbeiten zudem noch die zahlreichen Bürgerhinweise ab.


Einsatz von Arbeitskräften:
  • Die Stadt Nordhausen ist mit Bauhof, Grünpflege und Beschäftigungsförderung mit ca. 50 Arbeitskräften jeweils seit den frühen Morgenstunden im Dauereinsatz.
  • Die Stadtwerke fahren ebenfalls mit 35 Arbeitskräften Dauereinsätze.
  • Stadt und Stadtwerke sind seit dem ersten Tag mit allen zur Verfügung stehenden Ressourcen im Einsatz und haben aktuell auch zusätzliche Kräfte aus Bau- und Landwirtschaft aktiviert, welche dann verstärkt die Befahrbarkeit der Nebenstraße wiederherstellen.
  • Auch am morgigen Samstag ist der Bauhof und die Stadtwerke mit den zusätzlich aktivierten Firmen unterwegs um die Schneemassen zu beseitigen.

Langsamer laufen die Arbeiten in den teilweise engen Seitenstraßen:
  • Auf Grund der geringen Breiten der Nebenstraßen und den parkenden Autos kann in diesen Bereichen kaum Großtechnik zum Einsatz kommen.
  • Hier sind nahezu nur Kleinfahrzeuge im Einsatz.
  • In den Nebenstraßen ist demnach nur das Aufnehmen der Schneemassen mittels Radlader oder Bagger und das Verladen auf LKW zielführend. Dies ist natürlich sehr zeitintensiv und bindet sehr viele Ressourcen.


Häufig gestellte Fragen zum Winterdienst der Stadt Nordhausen



Wer ist der Winterdienst der Stadt Nordhausen?
Für die Stadt Nordhausen sind neben dem städtischen Bauhof auch verschiedene Dienstleister mit dem Winterdienst in der Stadt und in den OT beauftragt.
  • Bauhof in Verbindung mit dem Personal der Grünpflege
  • Hausmeister des Bauamts
  • Stadtwerke Nordhausen
  • TSI
  • Service Gesellschaft des Landkreises Nordhausen
  • Mitarbeitende der Beschäftigungsförderung
  • Stadtgärtner der Stadt Nordhausen (ehemals Gemeindearbeiter)
  • verschiedene Hausmeisterservice-Unternehmen im Auftrag der Stadtwerke Nordhausen
  • Gemeinde Harztor für das Gewerbegebiet Kohnstein

Die Stadtwerke Nordhausen als hauptverantwortliches Unternehmen kann weitere Unternehmen für den Winterdienst vertraglich binden.

Wie sind die Arbeiten des Winterdienstes aufgeteilt?
Die Stadtwerke sind vorrangig auf den Stufen I und II unterwegs. Die kreiseigene Servicegesellschaft räumt für die Stadt nur in den Ortsteilen, durch welche eine Kreisstraße führt (Rüdigsdorf, Leimbach, Krimderode, Hörningen, Hochstedt, Hesserode, Herreden, Rodishain, Steigerthal, Sundhausen, Buchholz).
Die TSI hingegen hat von der Stadt Nordhausen die Ortsteile im Auftrag, durch die eine Landesstraße führt (Stempeda, Petersdorf, L 3080 Stadt NDH, Buchholz, Bielen und separat Steinbrücken).
Sowohl die TSI als auch die Service-Gesellschaft bekommen pro Streckenkilometer eine Saisonpauschale und die tatsächlich verbrauchte Menge an Trockensalz und Salzlösung vergütet.

Entstehen Leerfahrten durch die Stadt?
Die von den o. g. genannten Dienstleistern geräumten Abschnitte vermeiden einerseits Leerfahrten und gewährleisten andererseits sichere sowie durchgängig geräumte Straßen.

Warum sieht man im Stadtgebiet Räumfahrzeuge mit Schild oben?
Es ist durchaus möglich, dass Fahrzeuge ohne aktives Räumgerät durch Nordhausen fahren, wenn diese beispielsweise andere Kreisgebiete erreichen müssen. Es ist durchaus möglich, dass ein Räumfahrzeug der Servicegesellschaft die Stadt quert und auf den Straßen der kreisangehörigen Kommune in diesem Moment nicht räumt.
Auch viele andere Unternehmen, wie Objektdienstleister, fahren durch Nordhausen um private Aufträge wahrzunehmen. Diese Privatfirmen verfügen teilweise über recht große Fahrzeug, so dass der Eindruck eines regulären Winterdienstfahrzeugs entsteht.

Werden Firmen und private Unternehmen zur Räumung der Schneemassen eingesetzt?
Natürlich greifen Stadtwerke und Stadt Nordhausen auf verfügbare Bau- und landwirtschaftliche Betriebe zurück. Teilweise sind viele Kapazitäten noch im übrigen Landkreis gebunden.

Werden Parkgebühren auf den öffentlichen Parkplätzen der Stadt erhoben?
Bereits seit Montag, den 8. Februar 2021, kontrolliert das Ordnungsamt der Stadt Nordhausen keine Parkplätze mehr. Es werden nur noch qualifizierte Verstöße, z. B. das Parken vor Feuerwehrzufahrten, Halt- und Parkverbote, etc., geahndet. Aber auch hier erfolgt zuerst, wenn möglich, eine mündliche Ansprache.

Welche Gefahrensituationen werden durch das anhaltende Winterwetter hervorgerufen?
  • Aufgrund der starken Schneefälle ist mit von Dächern abrutschenden Schneelawinen und herunterfallenden Eiszapfen zu rechnen. Die Stadt Nordhausen empfiehlt, den Gefahrenbereich zu meiden und sich nicht unterhalb von Dachkanten aufzuhalten.
  • Vorsicht ist auch beim Betreten von Wäldern, Park- und Grünanlagen sowie Friedhöfen geboten. Aufgrund der aktuellen Wetterlage führen die Bäume eine hohe Schneelast. Es besteht die Gefahr, dass Äste plötzlich abbrechen oder auch ganze Bäume umstürzen könnten.
  • Auch wenn derzeit das Winterwetter mit anhaltender Kälte mit Minusgraden für zugefrorene Gewässer in der Stadt Nordhausen und seiner Ortsteile führt, so warnt die Feuerwehr der Stadt Nordhausen vor dünnen und brüchigen Eisflächen. Besonders auf Teichen, Löschteichen oder Bächen hat sich noch keine ausreichend tragfähige Eisschicht gebildet. Beim Betreten besteht Lebensgefahr durch Einbrechen und Ertrinken.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.