Meldung

Update zum Winterdienst in Stadt und den Ortsteilen

Donnerstag, 11. Februar 2021, 12:26 Uhr
Insgesamt sind in der Stadt Nordhausen und den Ortsteilen mehr als 270 km zu räumen. Derzeit läuft die Räumung der Schneemassen in den Straßen der definierten Stufe III, d.h. der Nebenstraßen u.a. mit Kleinbaggern und LKWs. Zusätzlich zum vertraglich gebundenen Winterdienst der Stadtwerke ist der Bauhof in der Stadt und den Ortsteilen unterwegs. Dabei räumen die Bauhofmitarbeiter u.a. in der Rautenstraße Schneeberge und verbringen diese auf die Wendeschleife Parkallee. Ferner werden Zufahrten zu Supermärkten etc. weiter geräumt bzw. gesichert. Zusätzlich werden durch den Bauhof erneut die 90 Streukisten mit jeweils 250 kg Split gefüllt. Die Stadtwerke Nordhausen haben weitere Unternehmen mit Dienstleistungen beauftragt und v.a. in den Ortsteilen erleben wir sehr großen Engagement der Anlieger, Freiwilligen Feuerwehren und ansässigen Betrieben. Vielen Dank!

Es ist Winter und aktuell haben wir eine außerordentliche Wettersituation zu bewältigen.
Die eine Schneefräse des Landkreises Nordhausen kam richtigerweise in den ersten Tagen in den höheren Lagen des Landkreises zum Einsatz sowie bei Engstellen auf Hauptverkehrsadern. Aus dem Landratsamt Nordhausen sind keine Meldungen bekannt, dass diese eine Schneefräse in den Kommunen alle Nebenstraßen oder ganze Ortschaften freiräumt.
Amtshilfe beim Landratsamt Nordhausen zu stellen, macht immer Sinn bei echten Gefahrensituationen. Es wäre daher unsolidarisch, die eine Schneefräse nun aus Kommunen versuchen abzuziehen, die weitaus dringendere Gefahrenlagen zu entschärfen hatten bzw. haben. Es ist schlicht so, dass wenn die eine Schneefräse im Einsatz ist, sie nicht zeitgleich an anderen Orten im Einsatz sein kann. Wenig Sinn für die Stadt Nordhausen macht es, wenn sie sich natürlich hintenanstellt und ggf. nächste Woche die eine Schneefräse für die Hauptstraßen/ Stufe I o. II erhalten würde. Diese Problemlagen wurden bereits bis Mittwoch, 10.02.2021 selbständig erledigt.
Das ist gut für den Zusammenhalt zwischen den Kommunen im Landkreis Nordhausen, denn auch wir als Stadt Nordhausen kennen Situationen, z.B. bei Bränden, Hochwasser, Evakuierungen und Bombenentschärfungen, bei denen wir uns jederzeit auf die Einsatzbereitschaft anderer Kommunen verlassen können.

Auch wenn der Winterdienst in den Augen Einzelner scheinbar vieles falsch macht, so sind wir dennoch darauf stolz, dass es in Nordhausen bisher keine Ausfälle von Strom, Fernwärme, Trink- und Abwasser gegeben hat, nach 2 Tagen alle möglichen Schulen und Kindergärten wieder auf sind, Busse fahren, wir die Straßenbahn auch in den Griff bekommen, jederzeit die Wege zum SHK frei waren und es gab bisher auf den Straßen im Stadtgebiet keine ernsthaften Unfälle mit Personenschäden.
Ja, das Räumen der Nebenstraßen dauert. Wenn man die Regionalfahrplan der VBN anschaut, ist dies aber kein Alleinstellungsmerkmal der Stadt Nordhausen und auch der Blick über den Tellerrand in andere Landkreise (KYF längere Schulschließungen und kein ÖPNV) und Regionen lässt anerkennend auf die Arbeit der Winterdienste und unzähligen freiwilligen Helfer schauen.


Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.