Meldung

Die alte Stadt - Nordhäuser Stadtansichten

Freitag, 24. Januar 2020, 08:18 Uhr
Nordhausen (psv) Vom 25. Januar bis 15. April zeigt die Ausstellung „Die alte Stadt“ in der Flohburg | Das Nordhausen Museum einen Blick zurück und präsentiert Nordhäuser Stadtansichten aus der Zeit vor 1945. Die Stadt Nordhausen blickt zurück auf eine über tausendjährige Geschichte, die sowohl die Stadtentwicklung als auch das Aussehen geprägt und verändert hat. Im Mittelalter bestand Nordhausen vor allem aus einem Stadtkern innerhalb der Stadtbefestigung und eine weit nach Außen sichtbare Silhouette mit vielen Kirchtürmen. Handel und Industrialisierung führten ab Mitte des 19. Jahrhunderts zum Wachstum der Stadt weit über die Stadtmauer mit ihren Stadttoren hinaus.

Die einst durch zahlreiche Fachwerkbauten geprägte Stadt wurde durch massive Wohngebäude und Villen im Norden sowie Industrie- und Bahnanlagen im Süden erweitert, aber auch in Teilen ersetzt. So wurde das Barfüßertor bereits 1873/74 abgebrochen. Der zweite Weltkrieg und die Bombardierung am 3. und 4. April 1945 haben die Stadt Nordhausen zerstört und das gewachsene Stadtbild unwiederbringlich verändert.
Alle Werke stammen aus der Sammlung der städtischen Museen Nordhausen. Zu sehen sind Gemälde und Grafiken aus dem 17. bis 20. Jahrhundert von bekannten und unbekannten Künstlern, z.B. Wilhelm Eichler (1801-1872), Maria Schmidt-Franken (1888-1967), Walther Reinboth (1899-1990), Richard Thierbach (1860-1931), Curt Mücke (1885-1940) u.a., welche die Gebäude und Straßenzüge oder die Stadtsilhouette in ihrer jeweiligen Zeit oder aus der späteren Erinnerung festgehalten haben.

Die Flohburg | Das Nordhausen Museum ist immer dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.