Entdecke Dein Nordhausen

Tipps für Deinen Sommer in Nordhausen

Nasse Abkühlung im warmen Sommer

Bereits seit Mai sind die Freibäder des Stadt geöffnet. Das Salzaquellbad und der Bielener Kiesteich begrüßen so wie jedes Jahr wieder Gäste aus der Stadt und Umgebung. Besonders in den Sommerferien sind die Bäder mit Menschen gefüllt und es bietet sich Gelegenheit bei Spiel und Spaß mit Freunden abzukühlen oder Sport zu trieben.

Als Schlechtwettervariante besteht natürlich noch das Badehaus, das mit besonderen Aktionen wirbt und mit Rutsche, Kinder- oder Wettkampfbecken für jeden etwas bietet.

Für alle, denen die Wasseroberfläche noch zu warm oder einfach schwimmen zu langweilig ist, bietet das Tauchsportzentrum Nordhausen die Möglichkeit "Nordhusia" aus einer ganz anderen Perspektive kennen zu lernen.

Wanderungen im Nordhäuser Umland und Harz

Besonders im Sommer lädt die Natur, mit Wald und Wiesen, um Nordhausen zum Wandern, Spazieren oder Picknicken ein.

Die vielen Wanderziele und -möglichkeiten, bieten etwas für alle Vorlieben und Schwierigkeitsgrade.
Besonders lohnt sich ....
  • der Besuch der Antiquar-Fischer Eiche, Weg nach Rüdigsdorf.
  • der Besuch der Salzaquelle und des „Grundlosen Loch“.
  • der Besuch bei der „Flehmüllereiche“ über Krimderode.
  • der Besuch am Hirschenteich, dabei unbedingt die gegenüberliegende Wiese am Picknickunterstand hochlaufen und den Blick nach Nordhausen genießen.
  • eine Wanderung durch die „Windlücke“, die ihrem Namen meist alle Ehre macht.
  • der ca. 50 km lange Karstwanderweg.


Auch der Weg in den Harz ist von Nordhausen nicht weit. Egal ob mit der Harzer Schmalspurbahn, im historischen Wagon, mit dem Fahrrad oder sogar zu Fuß, über den Südharzer Dampflok Steig ist die Traumkulisse zum Greifen nah.

Sonnenbaden in der Stadt

Wenn in den Sommermonaten wieder die Sonne über Nordhausen steht und es bis in die Abendstunden angenehm warm ist, bietet es sich an möglichst viel Zeit im Freien zu verbringen.

Besonders schön ist es so auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände, dem Petersberg. Nicht nur das Areal rund um den Petriturm, mit Abenteuerspielplatz und Skatepark, sondern auch unterhalb des Judenturms mit Grünbereich laden zum Verweilen ein.

Aber auch andere Stadtteile bieten sich im Sommer zum Sonnenbaden an, sowohl beim Spaziergang im Park Hohenrode oder im Park des Kunsthaus Meyenburgoder beim Schlendern durch die Nordhäuser Straßen. Besonders empfehlenswert sind auch die Nordhäuser Eiscafés. Die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind. Von Unter- bis Oberstadt oder einige Stadtteile können solche anbieten. Nicht zu vergessen sind auch die Biergärten der Stadt, in denen mit Freunden und Familie jeder Sommerabend lohnenswert ist.

Wichtig: Ausreichend Sonnenschutz nicht vergessen!

Raus aus der Sonne, rein ins Museum!

Alle Museen im Nordhäuser Stadtgebiet sind über das Jahr hinweg geöffnet. So besteht nicht nur im Winter die Möglichkeit, sich über die interessante Historie Nordhausens und des Umlands zu informieren. Auch im warmen Sommer bieten die teils klimatisierten Einrichtungen allerlei, von Kunst und Malerei über Industriegeschichte bis hin zur Heimatgeschichte im Museum Flohburg.

Mit besonderen Ausstellungen können derzeit die städtischen Museen aufwarten.



Tipps bei Sommerhitze

  • Aufenthalt in der Sonne begrenzen;
  • aktiver Sonnenschutz: Creme, T-Shirt / Hut / Sonnenbrille;
  • regelmäßig Wasser trinken,
  • weniger alkoholische Getränke konsumieren;
  • körperliche Aktivität reduzieren;
  • niemals Kinder, gesundheitlich geschwächte Personen oder Tiere in einem geparkten Fahrzeug zurücklassen, auch nicht für kurze Zeit!


Mehr Informationen zum Thema Sommerhitze auf der Homepage des Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie!
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.