Walkenrieder Hof

Waisenhaus und Walkenrieder Hof (Foto: )1292 wurde das Grundstück vom Kloster Walkenried erworben, das dort ein Kornhaus errichtete. 1345 erweiterte man das Gebäude und baute es als Getreidespeicher um. Trotz mehrfacher Brände blieben die Außenmauern immer erhalten.

Verschiedene Fensterformen zeugen von den Umbauten, die vermutlich nach den Bränden von 1540 und 1712 erfolgten.
Die tonnengewölbten Kelleranlagen stammen aus dem 13. und 14. Jahrhundert.

In den alten Gemäuern aus dem 13. Jahrhundert befand sich einst der Zinshof des Zisterzienserklosters Walkenried.

Seit 1802 war das Gebäude Hauptwache bevor es als Rentamt der Stadt verwendet wurde. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts diente es als Hauptzollamt, Hauptsteueramt und Stadtarchiv.

Heute dient es als Museumsdepot und Sitz von Teilen der Stadtverwaltung Nordhausen.


These ruins of the 13th century were once the courtyard of the Zisterzienser-abbey Walkenried. Since 1802 the building was used as main police station and later on as customs office, main tax office and town archives. Nowadays it is a museum and contains administration offices.

zur Übersicht