Natürliche Sehenswürdigkeiten

Salza-Quelle: größte Karstquelle Thüringens (Foto: )Der Raum um Nordhausen bietet viele Möglichkeiten zum Erkunden von natürlichen Sehenswürdigkeiten. Nachfolgend sind einige beschrieben:

The area around Nordhausen offers many opportunities to explore natural sights:

Salza Quelle/-Spring

Die Salza-Quelle oder der Salza-Spring ist die größte Karstquelle Thüringens. Nach einigen Monaten Verzögerung tritt hier Wasser zu Tage, das zuvor im nördlich gelegenen Gipskarstgebiet versickert war. Die Quelle schüttet durchschnittlich 700 Liter Wasser pro Sekunde aus.

Zum Salza-Quellsystem gehört auch das „Grundlose Loch“, ein kreisförmiger, wasserfördernder Erdfall mit einer maximalen Tiefe von 3,5 Metern. Das aus diesem Quellteich hervortretende Wasser mit einer konstanten Temperatur von etwa 9,5 °C verhindert auch in sehr kalten Wintern ein Zufrieren des Teiches.

Den Salza-Spring erreicht man über die Straße der Opfer des Faschismus in Nordhausen. Er befindet sich in der Nähe der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora.

The Salza-spring is the major karst spring of Thuringia. In average 700 litres of water per second passes through this spring. You can find the spring near the concentration camp KZ-Mittelbau-Dora.

Karstwanderweg

Am Südhang des Harzes erstreckt sich ein ca. 100 km langer Streifen, an dem die Gesteine des Zechsteines als „grüner Karst“ an die Oberfläche treten. Vorwiegend sind dies die weißen Gipsgesteine. Die gute Wasserlöslichkeit hat innerhalb kurzer Zeiträume eine einzigartige Landschaft geschaffen. Diese zeichnet sich durch mannigfaltige Karsterscheinungen wie Erdfälle, Dolinen, Bachschwinden, Höhlen u. a. aus.

Vor einigen Jahren wurde zwischen Osterode (Niedersachsen) über Nordhausen (Thüringen) und Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) der Karstwanderweg angelegt. Allein in der Region Nordhausen verläuft er über 50 Kilometer Länge, mit 40 Erläuterungstafeln.

Einstiegsorte zum Karstwanderweg im Stadtgebiet befinden sich am „Alten Stolberg“, im Ortsteil Steigerthal sowie in Hörningen und am Kohnstein.

Between Osterode and Sangerhausen a karst walk was created. With a length of more than 50 kilometres and with 40 explanation points the karst walk leads through a vast area of the region of Nordhausen.

Erdfälle im Alten Stolberg

Die Erdfälle im „Alten Stolberg“ zählen zu den markanten Karsterscheinungen. Der geringmächtige Bundsandstein, der auf stellenweise ausgelaugtem Gips liegt, bricht hier trichterförmig in sich zusammen.

The collapse sinkhole in the „Alter Stolberg“ mountain is one of the most distinctive karst phenomenon in the region.

Gipskristall aus Steigerthal - „Schwalbenschwanz-Zwilling“

Der im Ortsteil Steigerthal vorkommende Gips besteht an einigen Stellen aus einem durchsichtigen, fast glasähnlichen Gips bildet das sogenannte „Marienglas“. Dieses Glas wurde in früheren Jahrhunderten zur Verzierung von Marienbildern verwendet.


The gypsum-crystal from Steigerthal has a transparent, nearly glassy structure. It is called “Marienglas”. This material was used for adornments of pictures of the Virgin Mary.

Alabaster Steinbruch an der Straße nach Rüdigsdorf

Der Alabaster-Steinbruch an der Straße nach Rüdigsdorf entstand durch einen historischen Gips-/Alabaster-Abbau und ist heute ein Naturdenkmal.
Eingelagert sind hier zwei Schichten mit Alabasterknollen. Alabaster ist ein besonders reiner, weißer Gips, der sich leicht bearbeiten lässt. Früher fertigte man aus ihm Schmuckelemente wie Figuren, Vasen u.ä.

The alabaster mined in a quarry near the street to Rüdigsdorf contains particularly pure white gypsum. In the past the gypsum was used to produce sculptures and vases.

Hörninger Kuppen

Die Hörninger Kuppen befinden sich zwischen dem Ortsteil Hörningen und Woffleben im 30 Hektar großen Naturschutzgebiet „Sattelköpfe“. Der Wechsel von Wald, Gebüschen, freien Graspartien und einzelnen Gips- und Dolomitfelsen macht den Reiz dieses Gebietes aus und bedingt die Mannigfaltigkeit der anzutreffenden Pflanzen- und Tiergesellschaften wie Kalkbuchenwald, mediterrane Trocken- und Halbtrockenrasen, Blaugrasrasen u. ä.

The hilltops of Hörningen are located between Hörningen and Woffleben. The area with its forests, shrubs, grasslands, gypsum- and dolomite-rocks is very charming.

Schellenberg in Steigerthal

Der Schellenberg im Ortsteil Steigerthal ist ein Bodendenkmal eines prähistorischen Siedlungsplatzes mit geologisch interessantem Aufschluss von Gips und Plattendolomit. Er liegt am westlichen Rand des 12 Kilometer großen „Alten Stolberg“ eines geologischen Kleinods des Gipskarst - mit seiner typischen einzigartigen Flora und Fauna.

The Schellenberg in Steigerthal is a prehistoric settlement site. It is located at the west edge of the 12 kilometres long mountain “Alter Stolberg”.


zur Übersicht