Finkenburg

Finkenburg (Foto: )Das gotische Fachwerkhaus aus dem 15. Jahrhundert diente den Nordhäuser Handwerkern als Gildehaus. 1993 wurde das Gebäude im Inneren durch Brandstiftung stark beschädigt. Es wurde originalgetreu saniert und im Jahr 1997 wieder eröffnet. Heute ist die Finkenburg Sitz der Kreishandwerkerschaft Nordthüringen.

Der gotische Fachwerkständerbau wird 1444 auf zwei um 1300 erbauten tonnengewölbten Kellern errichtet. Die Finkenburg ist Anfang des 20. Jahrhunderts durch zu viele Bewohner und mangelnde Hygiene sehr verfallen. Nach der Sanierung im Jahre 1927 besitzt das Hauptgebäude im Bereich des Ständerhauses nur noch zwei Geschosse. Darüber ragt das zweite Obergeschoss als Stockwerk aus. Das Innere des Hauses wurde in zeitgenössischer Formensprache gestaltet.


The gothic half-timbered house from the 15th century served the craftsmen of Nordhausen as a guildhall. Today the building is used as an administration place by the guild of craftsmen of Northern Thuringia.

zur Übersicht