Ostrów-Wielkopolski in Polen

Partnerstadt seit 1983

Als polnischer Adelsbesitz wird Ostrow Anfang des 15. Jahrhunderts erwähnt, die wirkliche Stadtentwicklung beginnt aber erst 1713. Im früheren Grenzgebiet zum preußischen und österreichischem Machtbereich gelegen und zwischen 1791 und 1918 gänzlich zu Preußen gehörend, legt man immer Wert auf die polnische Prägung und widersteht allen Germanisierungsversuchen. Darauf soll auch der Namens-Zusatz Wielkopolski (Großpolen) hinweisen.
Mit heute etwa 75 000 Einwohnern ist Ostrów-Wielkopolski wichtiges Kultur- und Wirtschaftszentrum. Im Umkreis von 100 km befinden sich die Ballungsgebiete von Wroc_aw (Breslau), Poznan (Posen) und _ódz (Lodz). Ostrów ist hinsichtlich Entwicklungstempo und Investitionsmöglichkeiten eine der attraktivsten Gemeinden Polens.

Die seit 1983 bestehende Partnerschaft mit Nordhausen wird mit dem damaligen Rat des Kreises begründet und bis 1994 auf kulturellen, sportlichen und wirtschaftlichen Gebieten im Wesentlichen von den Kreisbehörden getragen.

Im September 1990 gründet sich der Freundeskreis Nordhausen – Ostrów, der zunehmend von der Stadtverwaltung unterstützt wird. Die Vereinschronik ist gefüllt mit Berichten von Ausstellungen und Auftritten von Künstlern in den beiden Städten, Chorfestivals, Theaterworkshops, Sportwettkämpfe und Vermittlung von Kontakten zwischen Vereinen und Bürgern.

Kontakte zwischen den Stadtverwaltungen entstehen auch durch die Beziehungen der Stadtwerke und freiwilligen Feuerwehren, die bis zur technischen Hilfe durch Überlassung von kommunaler und Löschtechnik reichen.

Das historische Rathaus von Ostrow-Wielkopolski mit dem Marktplatz
Blick auf Nordhausens israelische Partnerstadt Bet Shemesh.

Bei einem Besuch der Ostrówer Verwaltungsspitze zum `93er Rolandsfest in Nordhausen, wird der Grundstein für eine offizielle Partnerschaft beider Städte gelegt. Nach entsprechenden Beschlüssen der Bürgervertretungen unterzeichnet Oberbürgermeisterin Barbara Rinke am 19. Mai 1995 gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister Eberhard Linß in Ostrow den Partnerschaftsvertrag. Für die polnische Seite signieren der damalige Vorsitzende des Rates der Stadt Ostrów, Marek Czemplik, und der Präsident Miroslaw Kruszynski den Partnerschaftsvertrag.


WebSite Ostrów-Wielkopolski