Ausschreibung

Öffentliche Ausschreibung von Bauleistungen nach VOB/A

04.11.2017 - 23.11.2017
Öffentliche Ausschreibung von Bauleistungen nach VOB/A
Maßnahme: Sanierung Kelleranlage Kranichstraße in Nordhausen
Leistung: Errichtung eines Gründaches incl. Freiraumgestaltung
Vergabe-Nr.: 81/65/2017

a) Auftraggeber: Stadt Nordhausen
Markt 1, 99734 Nordhausen
Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle (Vergabestelle):
Stadtverwaltung Nordhausen, Rechtsamt und Beteiligungen / Vergabestelle,
Markt 1, 99734 Nordhausen,
Tel.: 03631 696-495, Fax: 03631 696-830, E-Mail: vergabestelle@nordhausen.de
b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung von Bauleistungen nach VOB/A
c) Elektronische Vergabe: nein
d) Art des Auftrages: Ausführung von Bauleistungen
e) Ort der Ausführung: 99734 Nordhausen, Kranichstraße/Bäckerstraße
f) Art und Umfang der Leistungen:
420 m² Flachdachabdichtung (FPO-Kunststoffdachbahn) auf Gefälledämmung
420 m² Gründach bestehend aus Drän-und Wasserspeicherschicht, Mineralischer Dränschicht sowie Vegetationssubstrat intensiv incl. Anschlussarbeiten
75 m Abwasserkanal-Leitungen;
85 m² Pflasterflächen incl. Unterbau
150 m² Fallschutzflächen für Spielflächen incl. Unterbau
190 m² Pflanzflächen;
3 Stück Spielgeräte
g) Erbringung von Planungsleistungen: nein
h) Aufteilung des Auftrages in Lose : nein
i) Ausführungsfrist: Ausführungszeitraum März bis Mai 2018
j) Nebenangebote: sind zugelassen (nur in Verbindung mit einem Hauptangebot)
k) Anforderung der Verdingungsunterlagen: siehe a)
Die Ausgabe erfolgt während der üblichen Öffnungszeiten.
l) Kostenbeitrag für die Verdingungsunterlagen: 25,00 €, zzgl. 2,50 € bei Postversand
Der Unkostenbeitrag wird nicht rückerstattet. Bareinzahlung an der Stadtkasse ist möglich. Die Ausgabe der Verdingungsunterlagen erfolgt nur unter Vorlage des Einzahlungsbeleges.
Banküberweisung: Commerzbank NDH: SWIFT-Code/BIC: COBADEFFXXX, IBAN: DE 48 8204 0000 0601 1225 00
Cod. Zahlungsgrund: PK 70008725 unter Angabe der Vergabenummer: 81/65/2017
n) Frist für den Eingang des Angebotes:
Die Frist für die Abgabe des Angebotes endet zum Eröffnungstermin, siehe q)
o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: siehe a)
p) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: deutsch
q) Eröffnungstermin: 23.11.2017, um 14:00 Uhr
Ort: siehe a), Zimmer: 204
Zur Eröffnung zugelassene Personen: Bieter und ihre Bevollmächtigten
r) Geforderte Sicherheiten:
für Mängelansprüche: 3 % der Abrechnungssumme oder jeweils entsprechende Bürgschaft (Rückgabe nach Ablauf der Verjährungsfrist für Mängelansprüche: 4 Jahre)
s) Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: siehe Vergabeunterlagen
t) Rechtsform von Bietergemeinschaften:
Bietergemeinschaften müssen sich in einer Arge zusammenschließen.
u) Verlangte Nachweise:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist den Verdingungsunterlagen beigefügt.
Darüber hinaus sind mit dem Angebot vorzulegen:
- Nachweise und Erklärungen nach dem Thüringer Vergabegesetz (ThürVgG)
- aktueller Nachweis Haftpflichtversicherung
v) Bindefrist: 22.12.2017
w) Auskünfte zum Verfahren und zum technischen Inhalt: siehe a)
Nachprüfung behaupteter Verstöße: Thüringer Landesverwaltungsamt Weimar, Vergabekammer, Weimarplatz 4, 99423 Weimar
Auf die Nachprüfungsmöglichkeit gemäß § 19 (2) ThürVgG sowie die Kostenfolge nach § 19 (5) ThürVgG wird hingewiesen.


K. Buchmann
Oberbürgermeister
Rückfragen


zur Übersicht