„Vielfalt tut gut“

Lokaler Aktionsplan (LAP) Nordhausen
im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ zur Sicherung der Nachhaltigkeit

Vielfalt tut gut

Seit 2007 beteiligt sich die Stadt Nordhausen mit dem „Lokalen Aktionsplan“ am Bundesprogramm „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie – gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“, für dessen Koordinierung das Amt für Kultur, Soziales und Bildung zuständig ist.

Die erste Förderperiode ist mit der Umsetzung zahlreicher und guter Einzelprojekte abgeschlossen. Mit einer erneuten Antragsstellung hat sich die Stadt Nordhausen auch für die zweite Förderperiode erfolgreich beworben. Das vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufene Programm wird in dieser Förderperiode unter dem Namen „TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN“ starten.

Ziel des Förderprogramms ist es, vorhandene Strukturen zu stärken, Vernetzung von Leistungen und abgestimmtes Handeln in der Stadt zu aktivieren und dabei auf lokal Bewährtem aufzubauen und nachhaltig zu sichern. Der Lokale Aktionsplan wird mit maximal 56.000 € im Jahr 2011, 35.000 € im Jahr 2012 sowie im Jahr 2013 mit 30.000 € gefördert.

TOP

Inhaltliche Schwerpunkte des Programms

  • Stärkung der demokratischen Bürgergesellschaft
  • Demokratie- und Toleranzerziehung
  • Soziale Integration
  • Kulturelle und geschichtliche Identität
  • Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen bei jungen Menschen
TOP

Zielgruppen des Lokalen Aktionsplans

  • Jugendliche in strukturschwachen Regionen und Kommunen
  • Jugendliche aus „bildungsfernen“ Milieus mit Affinität zu Fremdenfeindlichkeit
  • Kinder
  • Eltern / ErzieherInnen, LehrerInnen
  • MultiplikatorInnen
TOP

Zielstellungen des LAP Nordhausen

  1. Vernetzungsprojekt von Verwaltung und freien Trägern der Jugendarbeit, Schulen und anderen Einrichtungen
  2. Aufbau von Beteiligungsstrukturen mit Kindern und Jugendlichen
  3. Öffentlichkeitsarbeit
TOP

Bewilligte Projekte

für das Jahr 2011

  1. Einzelprojekt: Nordhausen ist bunt – Projektträger: Rockhaus Nordhausen e.V.
  2. Einzelprojekt: Nordhausen informiert – Projektträger: HORIZONT e.V.
  3. Einzelprojekt: Gemeinwesenwertkstatt – Projektträger: HORIZONT e.V.
  4. Einzelprojekt: Kiezplan – Projektträger: Kreisjugendring Nordhausen e. V.
  5. Einzelprojekt: JumPer – Projektträger: Kreisjugendring Nordhausen e. V.

für das Jahr 2012

  1. Einzelprojekt: Kinder_Kunst_Galerie – Projektträger: Jugendkunstschule Nordhausen e.V.
  2. Einzelprojekt: Kunstobjekt – Projektträger: Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.
  3. Einzelprojekt: Veranstaltungsreihe zum Thema Geschichtsrevisionismus und Erinnerungskultur – Projektträger: Schrankenlos Nordhausen e.V.
  4. Einzelprojekt: JumPer 2.0 – Projektträger: Kreisjugendring Nordhausen e.V.
  5. Einzelprojekt: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
    Projektträger: Schrankenlos Nordhausen e.V.
  6. Einzelprojekt: Publikation: „Die Schicksale der Nordhäuser Juden 19933 – 1945“
    Projektträger: Deutsch-Israelische Gesellschaft Nordhausen e.V.

für das Jahr 2013

  1. Einzelprojekt: Das bewegte Buch, das Brücken baut
    Projektträger: Jugendkunstschule Nordhausen e.V.
  2. Einzelprojekt: Fairness- und Toleranzprojekt im Fußball
    Projektträger: Kreisjugendring Nordhausen e. V.
  3. Einzelprojekt: Spot on! Wir für Demokratie: Tag und Nacht für Toleranz
    Projektträger: Kreisjugendring Nordhausen e. V.
  4. Einzelprojekt: Toleranz fördern – Kompetenz stärken im Sozialraum Salza
    Projektträger: SJD „Die Falken“ KV Nordhausen
  5. Einzelprojekt: JumPer 3.0 – Projektträger: Kreisjugendring Nordhausen e. V.
TOP

Strukturelle Rahmenbedingungen des LAP Nordhausen

Begleitausschuss

Zur Umsetzung, Steuerung und Fortschreibung sowie zur Sicherung der Nachhaltigkeit des LAP wurde am 07.02.2011 der neue Begleitausschuss durch den Nordhäuser Stadtrat berufen. Am Mittwoch, dem 9. März 2011 hat der Ausschuss in seiner konstituierenden Sitzung die Geschäftsordnung und die weitere Arbeitsweise beschlossen.

Der Begleitausschuss entscheidet auf der Basis der Zielstellungen des LAP über die Förderung von Einzelprojekten. Im Begleitausschuss sind sowohl VertreterInnen aus Politik und Verwaltung als auch zivilgesellschaftliche Akteure vertreten.

Lokale Koordinierungsstelle

Die Lokale Koordinierungsstelle ist die zentrale Ansprechpartnerin für den Arbeitsverbund des lokalen Aktionsplanes. Sie gewährleistet den Kommunikationstransfer zwischen allen Beteiligten. Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Sicherung der Nachhaltigkeit der integrierten lokalen Strategien der bestehenden Lokalen Aktionspläne
  • Organisation der Begleitausschusssitzungen
  • Koordinierung der Projekte zur Umsetzung
  • Beratung der Projektträger
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Datenmäßige Erfassung der Projektdaten und -ergebnisse
  • Zusammenarbeit mit der wissenschaftlichen Begleitung des Programms
  • Erstellung der Gesamtdokumentation u.v.m.

Im Rahmen der Programmumsetzung innerhalb der zweiten Förderperiode ist die Koordinierungsstelle im Amt für Kultur und Tourismus eingerichtet worden.