Die Welt ist bunt! – Ausstellung „So ein Zirkus“ im Kunsthaus Meyenburg

Dienstag, 21.November 2017, 10:52 Uhr
Nordhausen (psv) Dass Zirkus etwas für Jung und Alt ist, zeigt die derzeitige Sonderausstellung „So ein Zirkus“, die noch bis zum 30. Dezember im Kunsthaus Meyenburg zu sehen ist. Das Kunsthaus bietet dazu noch drei Führungen an.

Zur Ausstellungseröffnung
„Jeder Mensch verbindet damit seine eigenen Vorstellungen und Erinnerungen, wenn er an Zirkus denkt. Die aktuelle Ausstellung zog bereits viele interessierte Besucher aus Nah und Fern, u.a. aus Berlin, Möchengladbach, Hannover, Weimar, Hamburg oder Zürich in die Nordhäuser Jugendstil-Villa“, sagte Susanne Hinsching, Leiterin der Städtischen Museen. Die vielen Eintragungen im Gästebuch seien Zeuge von der Begeisterung und Faszination der Besucher am Kunsthaus und der Ausstellung: Neben zahlreichen „Wunderschöne Ausstellung“ finden sich auch längere Eintragungen wie: „Eine wunderschöne Ausstellung, die sehr liebevoll zusammengestellt und optimal präsentiert wurde. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!“ von einem Besucherpaar aus Zorge, „Das Thema Zirkus in seinen vielfältigen Variationen hat uns sehr beeindruckt und gefallen. Toll, dass Werke berühmter Künstler hier zu sehen sind“, heißt es weiter im Gästebuch. Eine weitere Besucherin aus Zürich schreibt „Ein wunderbares Haus mit einer einmaligen Ausstellung. Toll! Neben vielen bekannten Künstlern habe ich zahlreiche neue Künstler kennengelernt.“ Göttinger Besucher stellten sich die Frage „Was wohl die jeweiligen Künstler als nicht malend sondern genießend im Zuschauerraum empfunden haben…? Danke für die wunderbare Ausstellung!“

Susanne Hinsching wird versuchen, darauf in den Ausstellungsführungen eine Antwort zu geben. Sie nimmt die Besucher mit in den Zirkus, zu der großen Löwendressur von A. Paul Weber, deren Dompteur nur ein kleiner Fuchs ist, der gewagten Seildressur mit einem Fisch von Richard Müller, Hegenbarths „Elefanten“ oder den großen Pferdedressuren von Pablo Picasso, Max Liebermann oder Alfred Kubin. Wie im realen Zirkus faszinieren auch in der Kunst die Akrobaten durch ihre mutigen Aktionen oder biegsamen Körper, so beispielsweise die „Akrobaten“ von Marc Chagall, Paul Klee oder Ernst Ludwig Kirchner oder die „Trapezkünstler“ von Horst Janssen. Die Clowns, die nicht immer nur lächeln, zeigen die Arbeiten von Picasso, Bert Heller, Otto Mueller oder Erich Heckel.

Die nächsten Termine zur Führung durch die Ausstellung im Kunsthaus Meyenburg sind :
29. November, 15:00 Uhr,
7. Dezember, 15:00 Uhr,
29. Dezember, 10:30 Uhr .

Der Führungsgebühr beträgt 3 € zzgl. zum Eintrittspreis von 7 € bzw. 5 € ermäßigt. Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt, auch zur Führung.