Christoph Dieckmann in der Stadtbibliothek: Mein Abendland – Geschichten deutscher Herkunft

Donnerstag, 05.Oktober 2017, 15:44 Uhr
Nordhausen (psv) „Christoph Dieckmann hat schon oft in Nordhausen gelesen und ist in unserer Stadt ein gern gesehener Gast“, sagte jetzt Bibliotheksleiterin Hildegard Seidel. Um so mehr freue es sie, dass der Autor und Redakteur bei der Wochenzeitschrift DIE ZEIT am Donnerstag, dem 19. Oktober, um 19:30 Uhr, in der Stadtbibliothek zu Gast ist, um aus seinem Buch „Mein Abendland – Geschichten deutscher Herkunft“ zu lesen.

(Foto: Christoph Diekmann, privat)
Nichts, was Christoph Dieckmann schreibt, ist erfunden. Dieser unermüdliche Chronist erlebt sein »Abendland«. Dieckmann erzählt Gegenwart als Herkunft aus Europas »Leitkulturen« Nationalismus und Krieg. Er führt nach Verdun, Exjugoslawien und an die Gräber der Roten Armee.Er folgt den Brüdern Grimm, Rosa Luxemburg und Willy Brandt. Er fährt mit der Eisenbahn ins »Morgenland«, von Istanbul bis Teheran. »Mein Abendland« ist ein lebenspralles Buch über unsere Identitäten, deutschkundig und weltoffen.

Christoph Dieckmann, Mein Abendland – Geschichten deutscher Herkunft, am 19.10., 19:30 Uhr, Stadtbibliothek Nordhausen, Ratssaal, Eintritt: 8 €