Am 8. Oktober, um 15 Uhr, im Kunsthaus: 1. Führung durch die Ausstellung „So ein Zirkus“

Donnerstag, 28.September 2017, 13:19 Uhr
Nordhausen (psv) Am Sonntag, den 8. Oktober, findet um 15:00 Uhr die erste öffentliche Führung durch die Ausstellung „So ein Zirkus“ im Kunsthaus Meyenburg statt. Das kündigte jetzt die Leiterin der städtischen Museen Susanne Hinsching an, die auch durch die Ausstellung führt.

(Foto: I. Bergmann, Stadtverwaltung)
Zirkus ist etwas für Jung und Alt. Jeder Mensch verbindet damit seine eigenen Vorstellungen und Erinnerungen, wenn er an Zirkus denkt. Man sieht Gaukler, Jongleure, Artisten, Tiere oder Clown vor dem inneren Auge agieren. Auch in der Kunst ist der Zirkus deshalb ein wichtiges Thema, das eigentlich schon über 2.500 Jahre alt ist. Vielzählige Künstler haben sich auf jeweils sehr eigenständige Weise damit auseinandergesetzt.

Es sei jedoch etwas ganz Besonderes, so viele dieser Zirkus-Motive und Werke von so vielen verschiedenen Künstlern an einem Platz – hier im Kunsthaus Meyenburg - zu vereinen, sagt Susanne Hinsching. Der Grund dafür ist die Kunstsammlung von Wolfgang Finkbein. Der Dresdner sammelt seit über 40 Jahren Kunstwerke mit Zirkusmotiven. Seine Sammlung umfasst heute fast 1.000 Arbeiten. 166 Werken von 86 verschiedenen Künstlern werden derzeit im Kunsthaus Meyenburg gezeigt.

Die Leiterin der Städtischen Museen Susanne Hinsching nimmt die Besucher am 8. Oktober zur Führung mit in den Zirkus, zu der großen Löwendressur von A. Paul Weber, deren Dompteur nur ein kleiner Fuchs ist, der gewagten Seildressur mit einem Fisch von Richard Müller, Hegenbarths „Elefanten“ oder den großen Pferdedressuren von Pablo Picasso, Max Liebermann oder Alfred Kubin. Wie im realen Zirkus faszinieren auch in der Kunst die Akrobaten durch ihre mutigen Aktionen oder biegsamen Körper, so beispielsweise die „Akrobaten“ von Marc Chagall, Paul Klee oder Ernst Ludwig Kirchner oder die „Trapezkünstler“ von Horst Janssen. Die Clowns, die nicht immer nur lächeln, zeigen die Arbeiten von Picasso, Bert Heller, Otto Mueller oder Erich Heckel.

Der Führungsgebühr beträgt 3 € zzgl. zum Eintrittspreis von 7 € bzw. 5 € ermäßigt. Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt, auch zur Führung. Die nächsten Termine sind: 11. Oktober, 22. Oktober, jeweils 15 Uhr und am 19. Oktober um 19 Uhr.

(Foto: I. Bergmann, Stadtverwaltung Nordhausen)