In der Flohburg |Das Nordhausen Museum vom 29.September bis 30. Dezember: Vorhang auf! 100 Jahre Theater Nordhausen

Montag, 25.September 2017, 08:24 Uhr
Nordhausen (psv) Anlässlich des 100. Jubiläums des Nordhäuser Theaters am 29. September 2017 widmet sich auch das stadthistorische Museum FLOHBURG dem Thema. Die Vernissage findet am Dienstag, dem 26. September, um 18 Uhr, im Beisein von Intendant Daniel Klajner statt. Umrahmt wird die Vernissage von den Solisten des Theaters Nordhausen Brigitte Roth (Sopran) und Manos Kia (Barriton).

Postkarte 1907 aus Sammlung der städtischen Museen
Das Nordhäuser Theater ist nicht nur eine wichtige kulturelle Institution in Nordhausen, sondern auch ein Symbol für das große Engagement der Nordhäuser Bürger. Es wurde über die Zeit des Ersten Weltkrieges 1913 bis 1917 erbaut, im Zweiten Weltkrieg am 4. April 1945 zu 50 % zerstört. Schon 1946 wurde mit der Entrümpelung und dem Wiederaufbau begonnen. Bereits am 15. Oktober 1949 wurde das Theater wiedereröffnet. Bis dahin spielten Orchester und Ensemble an verschiedenen Ausweichorten in Nordhausen und auf dem Lande. Das Theater überstand die verschiedensten gesellschaftlichen Systeme von der Weimarer Republik, den Nationalsozialismus, den Sozialismus, die Wendezeit bis zu den nicht minder schwierigen finanziellen Bedingungen des neuen Jahrtausends.

Die reichbebilderte Sonderausstellung wirft einen Blick zurück auf das, was in den zehn Jahrzehnten auf den Brettern, die die Welt bedeuten, stattfand, ihre Präsenz und Wirkung in der Öffentlichkeit, häufig in Reflektion der jeweils zeitgenössischen Presse. Bereichert wird die Ausstellung durch viele originale Zeitdokumente und Materialien, von der frühesten originalen Zeichnung des Dipl. Ing. Nerlich, über originale Programmzettel seit der Gründungszeit, die gegenwärtige Theaterwerbung mittels bunten Plakaten bis zu Videoaufnahmen von Inszenierungen der letzen 10 Jahre. Ergänzt natürlich auch durch ein paar originale Theaterrequisiten. Die meisten Ausstellungsmaterialien stammen aus der Sammlung der städtischen Museen, dem Stadtarchiv Nordhausen, Theater Nordhausen sowie aus Privatbesitz.

Die Ausstellung im Grünen Salon zeigt passend zum Thema Theater die „Wurmcartoons“ von Ronald Winter. Seine sogenannten toi toi toi‘s ermöglichen einen besonderen Blick hinter die Kulissen der Theaterinszenierungen und das mit gekonntem Strich und manchmal sehr schwarzem Humor.

Auch ein Teil der Dauerausstellung im 2. Obergeschoss des Museums wird passend zum 100. Jubiläum umgestaltet und präsentiert ab sofort einen Bereich zum Thema Theater 1917 und 1000-Jahrfeier der Stadt Nordhausen 1927.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Theater Nordhausen/Lohorchester Sondershausen GmbH.
(Susanne Hinsching, Leiterin der städtischen Museen)