25. jüdisch-israelische Kulturtage vom 19. Oktober bis 18. November 2017 in Nordhausen

Mittwoch, 13.September 2017, 13:35 Uhr
Nordhausen (psv) Auch in diesem Herbst beteiligt sich die Stadt innerhalb der Thüringer jüdisch-israelischen Tage der Kultur mit einem vielseitigen und interessanten Programm in verschiedenen Einrichtungen der Stadt. welches in enger Kooperation mit dem Netzwerk für jüdisches Leben in Thüringen entwickelt wurde.

Mit einem Informationsstand zu den 25. Thüringer Tagen der jüdisch-israelischen Kultur und einem Israelischem Basar wird die Veranstaltungsreihe am Samstag, dem 28.Oktober in der Südharz-Galerie Nordhausen eröffnet. Hier wird unter anderem auch Marie-Luis Zahradnik an Einblicke in ihre aktuelle Forschungsarbeit „Chancen und Grenzen der Integration der Nordhäuser Juden im 19. Jahrhundert“ von 16.00-18.00 Uhr geben.

(Foto von Ilja Richter: Agentur Neidig)Am gleichen Tag lädt die Stadt Nordhausen in das Bürgerhaus Nordhausen zu einem musikalisch-literarischen Abend ein: „Durch Kreislers Brille“ - Ilja Richter singt Georg Kreisler.

Die Eintrittskarten zu dieser Veranstaltung sind ab sofort im Vorverkauf in der Stadtbibliothek, der Stadtinformation, dem Buchhaus Rose und in der Geschäftsstelle der Thüringer Allgemeinen in der Bahnhofstraße erhältlich.

Ein Tag der jüdischen Kultur in der Stadtbibliothek “Rudolf Hagelstange“ am 1. November wird mit Unterstützung der Staatlichen Gymnasien Herder und Humboldt mit thematischen Schülervorträgen zu jüdischem Leben, Orten jüdischen Lebens in Nordhausen, Stolpersteinen in Nordhausen mit der entsprechenden Stolperstein- App für Nordhausen angeboten.

Eine Gesprächsrunde mit Herrn Dr. Manfred Schröter über seine Forschungsergebnisse zum Schicksal Nordhäuser Juden und das Lesecafé „ Amos OZ – der große Charakterschriftsteller unserer Zeit“ schließen sich an. Das Rahmenprogramm beinhaltet Musik, Büchertisch des Buchhaus Rose, Israelische Produkte sowie Essen und Trinken, zubereitet vom Jugendhostel des Horizont e.V.

Das weitere Veranstaltungsprogramm beinhaltet am 6. November das deutsch-israelische Chorprojekt „EARTH PEOPLE“ mit jüdischen Schülern aus Tel Aviv und arabischen Schüler aus Haifa , welche Schüler aus Nordhausen treffen und zu einem gemeinsamen Konzert einladen.

Das Theater Nordhausen bringt sich mit dem Musiktheater „ Die Verwandlung“ von Christoph Ehrenfeller nach der Erzählung von Franz Kafka jeweils am 8. und 9. November in das Gesamtprogramm ein.

Mit einer Gedenkveranstaltung am 9. November um 16.00 Uhr wird der Opfer der Reichspogromnacht am Gedenkstein der ehemaligen Synagoge am Pferdemarkt gedacht.

Mit viel jüdischer Musik und Klezmer werden die 25. Tage der jüdisch-israelischen Kultur am 17. November im Museum FLOHBURG | Das Nordhausen Museum mit dem Ensemble WAKS – jiddissh voices | Jüdische Musik & Klezmer stimmungsgeladen und temperamentvoll zu Ende gehen. Eintrittskarten zu dieser Veranstaltung sind im Vorverkauf ausschließlich im Museum FLOHBURG erhältlich.

Ab Ende September sind Programmhefte in der Stadtinformation Nordhausen sowie den beteiligten Einrichtungen vorhanden.