Spatenstich: Albert-Kuntz-Sportpark bekommt neuen Rasenplatz / „Es ist gelungen, weil viele zusammengestanden haben“

Donnerstag, 07.September 2017, 19:48 Uhr
Spatenstich
Spatenstich
Nordhausen (psv) Mit dem symbolischen 1. Spatenstich durch Nordhausens Bürgermeisterin Jutta Krauth ist heute der Startschuss gefallen für den Bau eines neuen Rasenplatzes im Albert-Kuntz-Sportpark, der Heimstätte des Fußball-Regionalligisten FSV Wacker 90 Nordhausen.

Die Bauarbeiten sollen bis im November abgeschlossen sein. Mitte des kommenden Jahres - nach dem Anwuchs des Rasens – soll der Platz bespielbar sein. Die Kosten für den Bau des Naturrasenplatzes belaufen sich auf 695.000 Euro. Die städtischen Eigenmittel betragen 417.000 Euro. Bei den restlichen Geldern handelt es sich um Fördermittel des Freistaats Thüringen.

„Am Ende ist es gelungen, weil viele für das Projekt zusammengestanden haben“, sagte Frau Krauth. Der Bau des Rasenplatzes sei Auftakt für die Sanierung des gesamten Stadions. „Das wird eine Herausforderung werden, aber ich bin optimistisch, dass wir auch diese im Schulterschluss meistern werden. Schön ist auch, dass der Spatenstich in eine Zeit fällt, in dem Wacker auch sportlich wieder auf die Erfolgsspur eingeschwenkt ist.“ Frau Krauth dankte dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, „das mit viel Geduld gemeinsam mit uns einige Hindernisse umschifft hat und uns die Fördermittel bewilligt hat.“ Dank gelte auch den Stadträten, die die städtischen Eigenmittel im Haushalt bereit gestellt hätten.

Ministeriumsvertreterin Martina Reinhardt sagte „Sie haben lange für dieses Vorhaben gekämpft und auf vielen Ebenen. Das haben wir im Ministerium wahrgenommen, deshalb haben wir das Geld auch gern bewilligt. Mit der Förderung bekennt sich der Freistaat Thüringen ganz konkret zur Förderung des Sports.“

FSV Präsidiumsmitglied Hans-Joachim Junker rekapitulierte den Weg bis hin zum Spatenstich, dankte allen – darunter auch dem Nordthüringer Unternehmerverband -, die sich als Vermittler und Ideengeber eingebracht hätten und verwies auf die starke Nachwuchsarbeit des FSV Wacker. „Für unsere 200 Nachwuchsspieler ist der neue Platz auch ein wichtiges Signal.“

Zu den Bildern:

1. Bürgermeisterin Jutta Krauth vollzieht mit dem Bagger den symbolischen Spatenstich.

2. Für die Nachwuchsspieler des FSV Wacker 90 Nordhausen sei der Bau des Platzes ein wichtiges Signal, so Präsidiumsmitglied Hans-Joachim Junker.

Fotos: Patrick Grabe, Pressestelle Stadt Nordhausen