Festwoche zum Lutherjahr vom 11. bis 18. Juni - Jubiläum der Reformation

Freitag, 02.Juni 2017, 11:29 Uhr
Nordhausen (EKS/BA). In der Lutherstadt Nordhausen wird in diesem Jahr über das Rolandsfest hinaus gefeiert. Dem Jubiläum der Kirchenreformation und dem Gedenken des Thesenanschlags durch Martin Luther wird mit einer großen Festwoche gedacht.

„Vom 11. bis 18. Juni 2017 wird sich diese direkt an das Rolandsfest anschließen“, sagte Birgit Adam, Leiterin der Stadtinformation. „Der große ökumenische Stadtgottesdienst, der das Rolandsfest traditionell beschließt, wird 2017 gleichzeitig die Festwoche in Nordhausen eröffnen.“

Die Besucher erwartet an allen Tagen ein vielseitiges Programm mit kulinarischer Umrahmung und bestem Wein rund um die Bühne auf dem Blasii-Kirchplatz.

Am Montag, dem 12. Juni 2017, wird die Gästeführer Gilde um 18 Uhr eine Stadtführung „Auf den Spuren von Justus Jonas“ anbieten. Diese führt von der Blasiikirche (Treffpunkt) über die Wirkstätten der Reformation in Nordhausen und wird so manch Geschichtliches offenbaren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Musikbegeisterten sind um 19 Uhr zu einem Liederabend mit Silke Gonska zur Bühne an der Blasiikirche eingeladen. Das Programm ist eine provozierende und aufrüttelnde Performance. Den musikalischen Rahmen bilden jazzige Bearbeitungen von Liedkompositionen Luthers und ein mehrteiliger Wechselgesang mit neuen Texten von Frieder Bergner als Homage an die Deutsche Litanei des Reformators von 1529.

Am Dienstag, dem 13. Juni 2017, wird jeder Interessierte erneut die Möglichkeit haben, die Stadtführung zu erleben. Diesmal wird sich bereits 14 Uhr an der Blasiikirche getroffen.
Kreativ wird es ab 19 Uhr, wenn die Schülerinnen und Schüler der provita Akademie Nordhausen das Theaterstück „Luthers Freunde“ präsentieren. Sie stützen sich dabei auf geschichtliche Berichte und Anekdoten und bringen diese auf die Blasiibühne.

„Der evangelische Kirchenkreis Südharz und die Stadtverwaltung Nordhausen freuen sich darauf, Sie zu den einzelnen Veranstaltungen begrüßen zu können. Was die weiteren Tage bereit halten, berichten wir kommende Woche“, so Birgit Adam.

Die Programmhefte zum Reformationsjubiläum liegen in allen Kirchen und der Stadtinformation aus. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.