HDI und Echter Nordhäuser präsentieren im Nordhäuser Kunsthaus: Expressionismus trifft Pop Art – Bedeutende Werke aus der Talanx Unternehmens-Sammlung

Montag, 20.März 2017, 14:17 Uhr
Nordhausen (psv) Am 1. April wird um 18 Uhr eine neue Sonderausstellung im Kunsthaus Meyenburg eröffnet. Vom Expressionismus über die Klassische Moderne bis zur amerikanischen Pop Art und zeitgenössischen Fotografie zeigt die Ausstellung hochkarätige Gemälde, Grafiken und Objekte, die sonst hinter verschlossenen Türen aufgebahrt werden. Beispielsweise von Pablo Picasso, Antoni Tàpies, Lyonel Feininger, Marc Chagall, Georges Braque, Max Ernst, Joan Miró, Andy Warhol, Roy Lichtenstein oder Sam Francis, die mit ihrem innovativen Wirken die jeweiligen Kunstströmungen entscheidend beeinflusst haben.

Möglich wurde dieser besondere Einblick auf die Kunstentwicklung in Europa und den USA durch die großzügigen Leihgaben aus der umfangreichen Talanx-Unternehmenssammlung. Der international tätige Versicherungskonzern HDI besitzt eine umfangreiche Kunstsammlung mit einzigartigen Werken, die erstmals in Thüringen gezeigt werden. Die ausgestellten 65 Werke repräsentieren Höhepunkte aus der langjährigen und umfangreichen Sammlungstätigkeit der Konzerngruppe, die von einem besonderen Anspruch geleitet wurde.

In einer eigens für die farbigen Ausstellungsräume der Jugendstilvilla konzipierten Anordnung werden neue Bezüge zwischen den Werken der unterschiedlichen Kunstrichtungen – wie z.B. Expressionismus und Pop Art – hergestellt und so den Besuchern ein neuer Ansatz für die Betrachtung und das Verständnis der kunstgeschichtlichen Entwicklung sowohl in Europa und als auch den USA geboten.

Der breite Spannungsbogen der Ausstellung reicht von diffizilen schwarz-weißen Radierungen und Lithografien, beispielsweise von Edvard Munch (Halbliegender Akt, 1920), Otto Mueller (Zwei Figuren am Waldbach, 1921/22), Max Beckmann (Umarmung, 1922) oder Oskar Schlemmer (Konzentrische Gruppe, 1921) und Paul Klee (Porto ferrio, 1927), die durch präzise gesetzte filigrane Linien, die sowohl expressiv als auch weich und harmonisch sein können und besondere Hell-Dunkel-Kontraste den Betrachter faszinieren und zum langsamen Verweilen einladen.

Emil Noldes expressionistische Landschaften (Ruhende Kühe, 1926 und Kirche und Schiff Sonderburg, 1907) bestechen durch ihre besondere Farbgebung und die reduzierten Formen. Auch Roul Dufy’s Gemälde „München“ aus dem Jahr 1909 ist durch seine expressionistische Farbgebung geprägt. Im Gegensatz dazu zeigen die Aquarelle und Tuschezeichnungen von Lyonel Feininger dezentere Farbgebungen und überzeugen durch seine typische geometrische Strichsetzung, z.B. „Am Kirchenchor“, 1930.

Auch die bekanntesten spanischen Künstler sind mit zahlreichen Werken in der Talanx-Unternehmenssammlung vertreten. Pablo Picasso wird gleich mit mehreren Arbeiten aus verschiedenen Schaffensperioden präsentiert, darunter die Porträts von „Francoise“ aus dem Jahr 1946 und von „Jaqueline“, 1956. Dazu kommen die sehr bekannten großformatigen abstrakten farbigen Arbeiten von Joan Miró „Die Eidechse mit den Goldfedern“ 1967 und „Espriu-Miró, Nr. IV“ von 1971, die die typische Form- und Symbolwelten von Miró mit seinen Sternen, Halbmonden und schwarzen und roten Punkten repräsentieren. Zu den großen Spaniern gehört auch Antoni Tàpies, dessen symbolträchtige abstrakte Bildwelt, in häufig gedeckten Erd- und Schwarztönen faszinierende Bildwerke hervorgebracht hat, z.B. die Farbaquatinta-Radierungen „Petrificas Petrificante 1 - 3“ 1978 oder die an japanische Tuschezeichnungen erinnernde Lithographie „Divisé“, 1983. Desweiteren werden grafische Arbeiten des spanischen Bildhauers Eduardo Chillida oder von Georges Braque im Kunsthaus Meyenburg zu sehen sein.

Eine Explosion an Farbigkeiten erzeugen die großformatigen Siebdrucke von Sam Francis „Ting,“ 1972 und „Orion noir“ des bekanntesten ungarischen Op Art-Künstlers Victor Vasarely, das Ölgemälde „Weißfiguration“ von Ernst Wilhelm Nay, 1967 oder die Feuergouache auf Leinwand „Red Bull’s Eye“ von 1985. Die von der Werbe- und Medienindustrie inspirierte Pop Art Kunst ist mit ihren bekanntesten Protagonisten in der Nordhäuser Ausstellung vertreten: Andy Warhol beispielsweise mit „Portrait of Jane Villella“, 1979, Siebdruck auf Leinwand; dem Porträt „Janet“, 1979, Siebdruck auf Leinwand oder „Campbell’s Box“ 1964, Siebdruck auf Holz; dazu Werke von Roy Lichtenstein (Fiures with Rope, 1978) oder Tom Wesselmann „Still Life with Blowing Courtain“ 1998 u.v.a.

Die Ausstellung wird von der HDI und Echter Nordhäuser anlässlich des 1090-jährigen Stadtjubiläums von Nordhausen im Kunsthaus Meyenburg präsentiert und unterstützt.
Die Ausstelllung ist vom 1. April bis 11. Juni im Kunsthaus Meyenburg zu sehen.

Susanne Hinsching, Leiterin der städtischen Museen