Agenda 21

Tag der Umwelt

In jedem Jahr organisiert das Agenda 21– Büro der Stadtverwaltung zum „Tag der Umwelt“ eine Radtour in die Umgebung der Stadt Nordhausen.

Dazu werden alle Bürger der Stadt zur Erkundung und zur aktiven Freizeitgestaltung eingeladen. Das Fahrrad und das Landschaftserlebnis stehen im Mittelpunkt dieses Tages.

Radwanderungen: Flehmüllers Eiche “Rüdigsdorfer Schweiz” 7/99

Radwanderung Im Juli 1999 fand die 2.Fahrradwanderung der Stadtverwaltung Nordhausen – organisiert vom Amt für Umwelt und Grünordnung / Agenda 21 – Büro statt.

30 Teilnehmer radelten bei strahlendem Sonnenschein durch die wunderschöne Landschaft der Rüdigsdorfer Schweiz. Unterwegs wurde durch den Amtsleiter Herrn Kirsch auf die Besonderheiten , sowie die Gefährdung dieses Landschaftsraumes durch einen möglichen Gipsabbaus in den noch existierenden Bergwerksfeldern hingewiesen.Die Radfreunde wurden an „Flehmüllers Eiche“ mit Gertränken und Bratwürstchen empfangen. Hoch oben, an einem Ast befestigt, zierte den Baum sehr dekorativ das von der Bike-Systems GmbH & Co.KG Nordhausen gesponserte Mountainbike.

Baumpflanzaktion Spiel-u. Sportplatz Ortsteil Steigerthal 8/00

Ein großer Erfolg war die Fahrradtour im Jahr 1999 und so organisierte die Stadtverwaltung auch im August 2000 eine Radwangerung. Diese jährichen Ausflüge in die stadtnahen Bereiche sollen zur Stärkung der regionalen Identität beitragen, das Mobilitätsverhalten ändern und damit den Umweltgedanken bei der Bevölkerung vertiefen.

Dank der finanziellen Unterstützung durch die Energieversorgung Nordhausen GmbH konnten zu Beginn der „Tour 2000“ alle mitfahrenden Kinder und Jugendlichen mit einem speziellem T- Shirt begrüßt werden.

35 Teilnehmer radelten an diesem Tag von Nordhausen – Ost zur Kalkhütte und danach weiter zum “Stein 100”. Auf dem Sportplatz in Steigerthal wurde in Anwesenheit aller Radfahrer und dem Ortsteilbürgermeister Herrn Uebner eine Linde gepflanzt. Gleichzeitig konnte den Bewohnern von Steigerthal eine neue Bank für diesen Standort übergeben werden.
Ein weiterer “Höhepunkt” dieser Fahrradwanderung waren die Sachpreise, von der Firma Bike-Systems GmbH & Co. Nordhausen gesponsert wurden.

Gipskarstlandschaftexkursion „Rüdigsdorfer Schweiz“ 5/02

Eine weitere Fahrradwanderung in die nahe Umgebung der Stadt Nordhausen, wurde vom Agenda 21- Büro der Stadtverwaltung auch im Mai 2002 organisiert. 25 Radbegeisterte starteten vorm Rathaus zur Fahrt in die “Rüdigsdorfer Schweiz”, über das Kirchhölzchen, Harzrigi und Petersdorf.

Der Leiter des städtischen Amtes für Umwelt und Grünordnung, Reiner Kirsch, erklärte den Radfreunden auf dieser schönen Radwanderung, welche Folgen ein weiterer Gipsabbau für Nordhausen und die umliegenden Gemeinden hätte.
Der Abbau am „Winkelberg“ , würde die Zerstörung eines hochsensiblen und europaweit einmaligen Landschaftsraumes zur Folge haben und eine touristische Entwicklung der Region im Südharz zunichte machen.