Agenda 21

Radtouren

Aktionstag „Ohne mein Auto in die Stadt“ (Deutscher Städtetag)

Lutherplatz Im September 2000 fand erstmalig in ganz Europa ein autofreier Tag statt.

Unter der Aktion “In die Stadt - ohne mein Auto“ beteiligten sich in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Kommunen in Frankreich, Italien und der Schweiz. Etwa 22 Millionen Menschen nahmen an dieser Kampagne teil, welche vom Deutschen Städtetag unterstützt wurde.

Für eine regelmäßige Wiederholung dieses Tages sprach sich eine Mehrheit der Teilnehmer aus.

Nordhausen beteiligte sich am 22. September 2000 erstmalig an dieser europaweiten Aktion.

Anlässlich der Europaweiten Woche der nachhaltigen Mobilität im September, organisierte das Agenda 21–Büro eine Aktionsmeile mit anschließender Radwanderung.
Aufgrund der positiven Resonanz werden jährlich Radwanderungen angeboten. Mit diesen Ausflügen in die stadtnahen Bereiche soll eine weitere Stärkung der regionalen Identität und Popularisierung des Umweltgedankens für eine breite Öffentlichkeit erzielt werden. Alle interessierten BürgerInnen sind auch in den kommenden Jahren herzlich eingeladen, umweltfreundliche Fortbewegungsmittel auszuprobieren, Anregungen zur Freizeitgestaltung aufzunehmen und Möglichkeiten zur Bewältigung der Alltagswege auch ohne Auto zu verwirklichen.

Radwanderung

Radwanderungen: „Talsperre Neustadt“ - Besichtigung der Staumauer mit Führung durch Herrn Schardt, von Wasserverband Nordhausen

Radwanderung Mit einer Fahrradtour zur Talsperre nach Neustadt, beteiligte sich die Stadt Nordhausen am Aufruf des Deutschen Städtetages zur europaweiten Aktionswoche 2002 „ In die Stadt ohne mein Auto“.

Die Tour wurde vom Amt für Umwelt und Grünordnung – Agenda 21- Büro organisiert. Etwa 25 Radfans begaben sich auf die anspruchsvolle Strecke. Herr Schardt vom Wasserverband Nordhausen erläuterte vor Ort die Entstehungsgeschichte der Talsperre und lud die Radbegeisterten zu einer Besichtigung der Staumauer ein.

Nach einer kurzen Rast und Stärkung begaben sich die Teilnehmer wieder auf den Heimweg.