Agenda 21

Lutherplatz

Lutherplatz

Errichten eines Brunnens auf dem Lutherplatz

Lutherplatz Die „Bürgerinitiative Lutherplatz“, gründete sich 2001 und setzte sich das Ziel, die Aufenthaltsqualität des Lutherplatzes zu erhöhen und den Platz zu einem attraktiven Tor zur Altstadt im Einclang mit dem Rathaus-, Luther- und Postplatz umzugestalten.

Die Stadt Nordhausen, das Agenda 21 – Büro, beabsichtigt, diese Vorhaben in Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative als begleitende Maßnahme bis zur Landesgartenschau 2004 zu verwirklichen.

Schirmherrin des Vorhabens ist die Oberbürgermeisterin Barbara Rinke.

Das Erscheinungsbild des heutigen Lutherplatzes hat sich im Laufe der Jahrhunderte mehrfach verändert. Zahlreiche Häuser fielen Stadtbränden zum Opfer und mussten wegen Einsturzgefahr abgerissen werden.

Heute zählt der Lutherplatz immer noch zu den markanten Orten der Stadt Nordhausen und dient den Bürgen und dem Umland zur Kommunikation und als Handelsplatz.

Bereits 1583 wurde ein erster Brunnen auf dem Platz errichtet. Im Rahmen der geplanten Umgestaltung soll erneut ein Brunnen auf dem Lutherplatz errichtet werden. Den Brunnenentwurf und Modelle dazu fertigte der Nordhäuser Künstler Peter Genßler an und stellte diese im Mai 2002 zur Diskussion.

Eine neu zu pflanzende Baumreihe auf dem Platz und die Reaktivierung des Brunnens mit der Lebensquelle Wasser, soll wieder zum Verweilen und Betrachten einladen.

Für dieses Projekt wurden Fördermittel im Rahmen der Projektförderung „LA konkret“ beim Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt beantragt.