Agenda 21

Kork für Kork

Kork fü Kork

Kork – Wissenswertes

Kork für Kork
Kork für Kork

Korkeichen wachsen im westlichen Mittelmeerraum. Es vergehen 25 Jahre von der Neupflanzung bis zur ersten Ernte. Danach dürfen die Stämme der Korkeichen alle 7 bis 10 Jahre geerntet werden.
Häufigeres ernten schadet den Bäumen.

Die einmalige Nutzung dieses Naturprodukts widerspricht der Nachhaltigkeit.

Deshalb Kork – Recycling.

Das Epilepsiezentrum, Werkstatt für Behinderte in Kork bei Baden-Württemberg, sammelt seit 1991 naturbelassene, sortenreine Flaschenkorken sowie naturbelassene Korkreste. In der Behindertenwerkstatt werden die Korken zerkleinert und zu Dämmstoffgranulat verarbeitet.

Korken für Kork

Im Recy KORK Lehmbausystem findet das Granulat seine weitere Verwendung.

Seit 3 Jahren unterstützen ungefähr 25 Gastronomen aus der Region und die Bürger der Stadt Nordhausen die bundesweite Recycling-Sammelaktion „Korken für Kork“. Die Stadtverwaltung richtete hierfür eine Sammelstelle im Neuen Rathaus, Markt 15, ein.

Weiter Informationen erhalten Sie unter Tel. 03631 / 696-0