Richard Wiese

Richard Wiese wurde am 13.Juli 1850 als Sohn eines Kaufmannes in Nordhausen geboren. Er erlernte ebenfalls den Beruf eines Kaufmannes und wurde Prokurist, später Mitinhaber der Firma F.W. Wolffram. Er war längere Zeit auch Vorsitzender der Freien Religionsgemeinde, ein Freund und Verehrer Eduard Baltzers. Seit 1881 war er Mitglied der Stadtverordneten-Versammlung, seit 1889 stellvertretender Vorsteher. Nach dem Tode Franz Willeckes wurde er 1910 1.Stadtverordnetenvorsteher.

Zu seinem 70.Geburtstag am 13.Juli 1920 wurde ihm das Ehrenbürgerrecht verliehen.
Richard Wiese war Mitbegründer der Nordhäuser Aktienbrauerei und Aufsichtsratsmitglied der Nordhausen-Wernigeroder-Eisenbahn-Gesellschaft.

Auf Beschluss des Magistrats vom 13.Juli 1930 erhielt der Weg von der Wallrothstraße durch das Gehege zum Gehegeplatz die Bezeichnung “Richard-Wiese-Weg”.
Richard Wiese verstarb am 25.Oktober 1936.